Deutsche Reichstagsakten  ‹  Der Kurfürstentag zu Regensburg 1575
Einfache Suche
Schnittstellen Quellen Formalia
BEACON
METS
XSLT
eXist-DB
jQuery-Layout
Nominatim
OpenLayers
GND
Impressum
Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Vorwort der Abteilungsleiterin

Vorwort der Abteilungsleiterin

Vorwort der Bandbearbeiterin

Vorwort der Bandbearbeiterin

Archivalien und Handschriften

Archivalien und Handschriften

Gedruckte Quellen

Gedruckte Quellen

Literatur

Literatur

Abkürzungen und Siglen. Transkriptionsregeln

Abkürzungen und Siglen. Transkriptionsregeln

Einleitung

A) Proposition

B) Kurfürstenratsprotokoll

C) Akten zur Wahl

C) Akten zur Wahl

  • Vorbemerkung
  • Nr. 23 Vollmacht Kurfürst Friedrichs III. von der Pfalz für seine Vertreter, Heidelberg 1575 September 19
  • Nr. 24 Instruktion Kurfürst Friedrichs III. von der Pfalz für seine Vertreter, Heidelberg 1575 September 20
  • Nr. 25 Bericht über den Einzug des Kaisers und der Kurfürsten in Regensburg (1575 Oktober 3–7)
  • Nr. 26 Revers Kaiser Maximilians II. für die Kurfürsten wegen der Anwesenheit anderer Fürsten und Gesandtschaften während der Wahl, Regensburg 1575 Oktober 14
  • Nr. 27 Kaiser Maximilian II. an Kurfürst Friedrich III. von der Pfalz, Regensburg 1575 Oktober 17
  • Nr. 28 Kurfürst August von Sachsen an Kaiser Maximilian II., Regensburg 1575 Oktober 18
  • Nr. 29 Erklärung Kaiser Maximilians II. zur Vertagung der Streitfrage über die Declaratio Ferdinandea, [Regensburg 1575 Oktober 21]
  • Nr. 30 Bedenken Kurfürst Augusts von Sachsen zur Streitfrage über die Declaratio Ferdinandea, [Regensburg 1575 Oktober 21]
  • Nr. 31 Bericht über die Verhandlungen des Kaisers mit den weltlichen Kurfürsten und Pfalzgraf Ludwig betreffend die Bestätigung der Declaratio Ferdinandea (1575 Oktober 15–22)
  • Nr. 32 Einladung des Erzbischofs Daniel von Mainz an seine Mitkurfürsten (hier: an Kurfürst August von Sachsen) zur Wahl eines römischen Königs, Regensburg 1575 Oktober 22
  • Nr. 33 Proklamation König Rudolfs II. als erwählter römischer König, [Regensburg 1575 Oktober 27]
  • Nr. 34 Wahldekret für König Rudolf II., Regensburg 1575 Oktober 27
  • Nr. 35 Wahlkapitulation König Rudolfs II., Regensburg 1575 November 1
  • Nr. 36 Beschreibung von Wahl, Krönung und Bankett (1575 Oktober 27 und November 1)
  • Nr. 37 Bestätigung der Rechte und Privilegien der Kurfürsten (hier: des Kurfürsten August von Sachsen) durch König Rudolf II., Regensburg 1575 November 2
  • D) Religionsbeschwerden

    E) Akten zur Nebenhandlung

    E) Akten zur Nebenhandlung

  • Vorbemerkung
  • Nr. 44 Proposition Kaiser Maximilians II. zur Türkenabwehr und zur Einberufung eines Reichstags, präs. Regensburg 1575 Oktober 24
  • Nr. 45 Resolution der Kurfürsten und des Pfalzgrafen Ludwig zur Türkenabwehr und zur Einberufung eines Reichstags, [Regensburg 1575 Oktober 26]
  • Nr. 46 Resolution Kaiser Maximilians II. zur Einberufung eines Reichstags, präs. 1575 Regensburg November 1
  • Nr. 47 Proposition Kaiser Maximilians II. zur Gesandtschaft nach Polen, präs. Regensburg 1575 Oktober 24
  • Nr. 48 Instruktion der Kurfürsten für Graf Wolfgang von Ysenburg-Büdingen und Hartmann von Kronberg zum Wahltag in Polen, Regensburg 1575 Oktober 28
  • Nr. 49 Rede der kurfürstlichen Gesandten Graf Wolfgang von Ysenburg-Büdingen und Hartmann von Kronberg vor den polnischen Ständen, [beschlossen Regensburg 1575 Oktober 28]
  • Nr. 50 Proposition Kaiser Maximilians II. zur Titelerhöhung des Herzogs von Florenz, zum Konflikt in Genua und zur Beilegung des niederländischen Kriegs, präs. Regensburg 1575 Oktober 24
  • Nr. 51 Resolution der Kurfürsten und des Pfalzgrafen Ludwig zur Titelerhöhung des Herzogs von Florenz, zum Konflikt in Genua und zur Beilegung des niederländischen Kriegs, [Regensburg 1575 Oktober 26]
  • Nr. 52 Supplikation der wendischen Städte an die Kurfürsten, präs. Regensburg 1575 Oktober 19
  • Nr. 53 Vortrag Kaiser Maximilians II. zur Gesandtschaft nach Moskau,[ präs. Regensburg 1575 Oktober 24]
  • Nr. 54 Resolution der Kurfürsten und des Pfalzgrafen Ludwig zur Gesandtschaft nach Moskau, [Regensburg 1575 Oktober 26]
  • Nr. 55 Bedenken der kurfürstlichen Räte zur Gesandtschaft nach Moskau, Regensburg 1575 November 3
  • Nr. 56 Resolution der Kurfürsten von Mainz, Trier, Köln, Sachsen und Brandenburg zum geplanten Kriegszug des Pfalzgrafen Johann Casimir nach Frankreich, Regensburg 1575 Oktober 29
  • Nr. 57 Schreiben der Kurfürsten von Mainz, Trier, Köln, Sachsen und Brandenburg an Kurfürst Friedrich III. von der Pfalz, Regensburg 1575 Oktober 30
  • Nr. 58 Resolution der Kurfürsten und des Pfalzgrafen Ludwig zu Ernst von Mandesloe, Regensburg 1575 Oktober 31
  • F) Supplikationen

    Register

    Register

    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung
    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung

    « Register  

    Die Zahlen beziehen sich auf die Seiten des Bandes, nachgestelltes A kennzeichnet die Nennung in den Anmerkungen. Bei Nennung im Haupttext werden Erwähnungen in den Anmerkungen der gleichen Seite nicht eigens aufgeführt. Aufgenommen sind Orts- und Personennamen sowie eine Auswahl von Sachbegriffen. Das Register bringt die Namen der Könige, Fürsten und Grafen unter ihren Königreichen bzw. Territorien, die Namen der Äbte unter ihren Klöstern sowie der Päpste beim Betreff „Papsttum“ und gruppiert Sachbegriffe in größeren Einheiten (z. B. Reichsgesetze). Kaiser stehen unter ihren Namen, Reichsversammlungen unter dem Ort, an dem sie stattfanden. Orts- und Familiennamen werden in der Regel in der heute gebräuchlichen Schreibweise wiedergegeben, in den Akten vorkommende Abweichungen werden in runden Klammern hinzugefügt. Eckige Klammern beinhalten die Zuordnung von Orten zu größeren Gemeinden oder Städten und anderweitige Erläuterungen. Bei Ereignissen und Personen ohne direkten Bezug zum Kurfürstentag werden zur besseren Einordung Stich- oder Todesjahr angegeben. Die häufig wiederkehrenden Namen und Begriffe Maximilian II., Kurfürsten, Regensburg und Reich findet man nur in der Verbindung mit Sach- oder Unterbegriffen. Im Kurfürstenratsprotokoll werden votierende Stände bzw. Gesandte wegen der vielfachen Wiederholungen nicht erfasst.

    • Wolf, Hessen-Kasseler Rat und Gesandter 138A.
    • Warschau 43, 108A, 230A, 354, 355A, 356 f., 359, 360A.
    • Weber, Dr. Johann Baptist d. Ä., ksl. Geheimer Rat, Reichsvizekanzler 246A, 255 f., 276, 287A, 394A.
    • Weert, Hft. 397.
    • Weingarten s. Altdorf.
    • Weinsprunner, Georg, genannt von Salzburg († 1565), Söldnerführer 67A.
    • Wenzel, röm. Kg. (abgesetzt 1400) 103A, 110.
    • Weser, Fluss 390A.
    • Wessem, Hft. 397.
    • Westernhagen, Wilhelm von, Gesandter der Ritterschaft des Eichsfelds 330A.
    • Westfälischer Kreis s. Niederrheinisch- Westfälischer Kreis.
    • Wetterauer Gff. 316, 394, 399A. S. auch Religion, Religionsgravamina, Beschwerden.
    • Vertreter s. Antrecht, J.
    • Wiek/Estland [Läänemaa], historische Landschaft im Westen Estlands 373.
    • Wien 35A, 37A, 40A, 49, 53, 55A–57A, 59A, 75A, 155A, 218A, 264A, 266A,  353A.
    • Wierland/Estland [Virumaa], historische Landschaft im Nordosten Estlands 373.
    • Wietersheim, Dr. Anton, schaumburgischer Kanzler 95A, 252A.
    • Wihitsch s. Bihać.
    • Wimpfeling, Dr. Johann, Kurtrierer Kanzler 56A, 88 f., 97, 116, 145, 150, 152, 175, 183, 277.
    • Winnenberg, Frh. Philipp II. (d. J.) von 316A.
    • Winter, Antonius, Hessen-Kasseler Rat und Gesandter 138A.
    • Winterfeld, Dietloff von, Kurbrandenburger Rat 89, 124, 165.
    • Wismar s. Hansestädte, sechs wendische Städte.
    • Woblanse/Pommern (Obłęże) s. Massow.
    • Worms, Bf. 245, 394.
    • DT (1578), Livlandfrage 46A.
    • Oberrheinischer KT (1573) 203A, 395.
    • Württemberg, Hg. Ludwig 73.
    • Würzburg, Hst. 213A.
    • Bf. Friedrich von Wirsberg († 1573) 209, 297A, 387.
    • Bf. Julius Echter von Mespelbrunn 210 f., 213.
    • Ysenburg-Büdingen in Birstein, Gff. von 401.
    • Ysenburg (Eysenberg)-Büdingen in Ronneburg, Gf. Heinrich 277.
    • Gf. Wolfgang von, kfl. Gesandter zum Wahltag in Polen 43, 188 f., 277, 356 f., 359.
    • Zaberner Steige, Vogesenpass 402A.
    • Znaim/Mähren [Znojmo] 58A.
    • Zollangelegenheiten 283.
    • Bewilligung neuer Zölle 37, 125 f., 128 f., 131, 134, 135A, 136. S. auch Bayern, Hg. Albrecht V.; Oldenburg, Gf. Anton I.; Pfalz-Simmern, Pfgf. Reichard; Pfalz- Zweibrücken, Pfgf. Wolfgang.
    • Moselzoll 207 f., 401 f.
    • Rheinzoll 125, 207 f., 401 f.
    • Zollprivilegien, Supplikationen (1575) 47, 165, 202A, 206–209, 227, 244, 389, 390A, 401 f. S. auch Anhalt, F. Joachim II. Ernst; Baden-Baden, Mgf. Philipp II.; Baden- Durlach, Mgf. Karl II.; Holstein, Hgg. Adolf und Johann d. Ä.; Lübeck, Bf. Eberhard; Pfalz-Veldenz, Pfgf. Georg Johann I.
    • Zollern s. Hohenzollern.
    • Zossen/Kurbrandenburg 57A, 58A, 60A.
    • Zweibrücken-Bitsch, Gf. Jakob von († 1570) 395A.
    • Gfn. Ludovica Margaretha s. Hanau-Lichtenberg.

    Faksimiles der Druckfassung der Edition.

    ser/kft1575/register/pages

    Die PDF-Anzeige ist eingebettet. Durch die Tastenkombination STRG+P bzw. das Öffnen der PDF-Datei in einem neuen Fenster (schwarzes "+"-Symbol oben rechts) können Sie das PDF Dokument ausdrucken.

    Faksimiles der Druckseiten: Durch Verschieben der Spaltenteiler wird das Faksimile vergrößert. Durch einen Klick öffnet sich die seitenweise Blätterfunktion.

    Verweise auf Dokumente der Edition sowie weitere Ressourcen im Web.

    Registereinträge, die auf die Seite(n) dieses Dokuments verweisen.

    Erneute Fassung des Dokuments zum parallelen Lesen.

    « Register  

    Die Zahlen beziehen sich auf die Seiten des Bandes, nachgestelltes A kennzeichnet die Nennung in den Anmerkungen. Bei Nennung im Haupttext werden Erwähnungen in den Anmerkungen der gleichen Seite nicht eigens aufgeführt. Aufgenommen sind Orts- und Personennamen sowie eine Auswahl von Sachbegriffen. Das Register bringt die Namen der Könige, Fürsten und Grafen unter ihren Königreichen bzw. Territorien, die Namen der Äbte unter ihren Klöstern sowie der Päpste beim Betreff „Papsttum“ und gruppiert Sachbegriffe in größeren Einheiten (z. B. Reichsgesetze). Kaiser stehen unter ihren Namen, Reichsversammlungen unter dem Ort, an dem sie stattfanden. Orts- und Familiennamen werden in der Regel in der heute gebräuchlichen Schreibweise wiedergegeben, in den Akten vorkommende Abweichungen werden in runden Klammern hinzugefügt. Eckige Klammern beinhalten die Zuordnung von Orten zu größeren Gemeinden oder Städten und anderweitige Erläuterungen. Bei Ereignissen und Personen ohne direkten Bezug zum Kurfürstentag werden zur besseren Einordung Stich- oder Todesjahr angegeben. Die häufig wiederkehrenden Namen und Begriffe Maximilian II., Kurfürsten, Regensburg und Reich findet man nur in der Verbindung mit Sach- oder Unterbegriffen. Im Kurfürstenratsprotokoll werden votierende Stände bzw. Gesandte wegen der vielfachen Wiederholungen nicht erfasst.