Deutsche Reichstagsakten  ‹  Der Reichstag zu Konstanz 1507
Einfache Suche
Schnittstellen Quellen Formalia
BEACON
METS
XSLT
eXist-DB
jQuery-Layout
Nominatim
OpenLayers
GND
Impressum
Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Bearbeiters

Vorwort des Bearbeiters

Abkürzungen und Siglen

Abkürzungen und Siglen

Quellen- und Literaturverzeichnis

Einleitung

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

  • 1. Romzug
  • II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

    II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

  • 1. Romzug und Verfassungsfragen
  • 2. Schwäbischer Bundestag in Überlingen und Konstanz
  • 3. Städtetag in Konstanz
  • 4. Königliche Reichsbelehnungen, Privilegienvergaben, Begnadungen und Konfirmationen
  • 5. Schiedsverfahren während des Reichstages
  • 6. Sonstige Streitsachen
  • 7. Finanzangelegenheiten König Maximilians
  • 8. Nebenhandlungen
  • 9. Weisungen und Berichte
  • 10. Chroniken, Aufzeichnungen und Verzeichnisse
  • III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

    III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

  • 1. Romzug
  • 2. Wiedereröffnung des Reichskammergerichts
  • 3. Angelegenheiten von Reichsständen
  • Chronologisches Aktenverzeichnis

    Chronologisches Aktenverzeichnis

    Register

    Register

    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung
    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung

    « Nr. 119 Bürgermeister und Rat der Stadt Nürnberg an Bürgermeister und Räte der Städte Goslar, Mühlhausen und Nordhausen »

    Bestätigen den Eingang ihrer Anfrage wegen des RT [Nr. 102, Anm. 1]. Sie wurden ebenfalls dorthin eingeladen. Sie beabsichtigen, Gesandte dorthin abzuordnen, wenn der RT von Kff., Ff. und anderen Reichsständen besucht wird. Sie haben indessen noch keine Kenntnis davon, daß von den Ff. oder vornehmen Ständen bereits jemand in Konstanz wäre. Nach ihren Informationen war der Kg. am 28. Februar (suntag reminiscere) in Straßburg1 und hält sich vielleicht noch in der Gegend auf. Der Kg. soll wiederholt bekundet haben, daß er den RT in Konstanz persönlich besuchen wird und nicht als letzter kommen will. Ob dies geschieht und wann der Tag eröffnet wird, wissen sie aber nicht. Falls der Tag jedoch beginnt und sie eine Gesandtschaft dorthin abordnen, soll diese wunschgemäß Befehl erhalten, ihre Gesandten auf deren Bitte in ihren Angelegenheiten zu unterstützen

    Nürnberg, 11. März 1507 (quinta post oculi).
    Goslar, StdA, Best. B, unverzeichneter Teil, Reichssachen 1506–1510 (alt R.S. 33 – 3658), unfol. (Kop.) = Textvorlage A.Nürnberg, StA, Nürnberger Briefbücher 58, fol. 190–190’ (Kop.) = B.

    Faksimiles der Druckfassung der Edition.

    ser/rta1507/dok119/pages

    Die PDF-Anzeige ist eingebettet. Durch die Tastenkombination STRG+P bzw. das Öffnen der PDF-Datei in einem neuen Fenster (schwarzes "+"-Symbol oben rechts) können Sie das PDF Dokument ausdrucken.

    Anmerkungen

    1
     Unterlagen zum Empfang Kg. Maximilians in Straßburg: AV Straßburg, AA 1922, fol. 18–18’, 20–23, 28–29.

    Faksimiles der Druckseiten: Durch Verschieben der Spaltenteiler wird das Faksimile vergrößert. Durch einen Klick öffnet sich die seitenweise Blätterfunktion.

    Verweise auf Dokumente der Edition sowie weitere Ressourcen im Web.

    Registereinträge, die auf die Seite(n) dieses Dokuments verweisen.

    Erneute Fassung des Dokuments zum parallelen Lesen.

    « Nr. 119 Bürgermeister und Rat der Stadt Nürnberg an Bürgermeister und Räte der Städte Goslar, Mühlhausen und Nordhausen »

    Bestätigen den Eingang ihrer Anfrage wegen des RT [Nr. 102, Anm. 1]. Sie wurden ebenfalls dorthin eingeladen. Sie beabsichtigen, Gesandte dorthin abzuordnen, wenn der RT von Kff., Ff. und anderen Reichsständen besucht wird. Sie haben indessen noch keine Kenntnis davon, daß von den Ff. oder vornehmen Ständen bereits jemand in Konstanz wäre. Nach ihren Informationen war der Kg. am 28. Februar (suntag reminiscere) in Straßburg1 und hält sich vielleicht noch in der Gegend auf. Der Kg. soll wiederholt bekundet haben, daß er den RT in Konstanz persönlich besuchen wird und nicht als letzter kommen will. Ob dies geschieht und wann der Tag eröffnet wird, wissen sie aber nicht. Falls der Tag jedoch beginnt und sie eine Gesandtschaft dorthin abordnen, soll diese wunschgemäß Befehl erhalten, ihre Gesandten auf deren Bitte in ihren Angelegenheiten zu unterstützen

    Nürnberg, 11. März 1507 (quinta post oculi).
    Goslar, StdA, Best. B, unverzeichneter Teil, Reichssachen 1506–1510 (alt R.S. 33 – 3658), unfol. (Kop.) = Textvorlage A.Nürnberg, StA, Nürnberger Briefbücher 58, fol. 190–190’ (Kop.) = B.