Deutsche Reichstagsakten  ‹  Der Reichstag zu Konstanz 1507
Einfache Suche
Schnittstellen Quellen Formalia
BEACON
METS
XSLT
eXist-DB
jQuery-Layout
Nominatim
OpenLayers
GND
Impressum
Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Bearbeiters

Vorwort des Bearbeiters

Abkürzungen und Siglen

Abkürzungen und Siglen

Quellen- und Literaturverzeichnis

Einleitung

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

  • 1. Romzug
  • II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

    II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

  • 1. Romzug und Verfassungsfragen
  • 2. Schwäbischer Bundestag in Überlingen und Konstanz
  • 3. Städtetag in Konstanz
  • 4. Königliche Reichsbelehnungen, Privilegienvergaben, Begnadungen und Konfirmationen
  • 5. Schiedsverfahren während des Reichstages
  • 6. Sonstige Streitsachen
  • 7. Finanzangelegenheiten König Maximilians
  • 8. Nebenhandlungen
  • 9. Weisungen und Berichte
  • 10. Chroniken, Aufzeichnungen und Verzeichnisse
  • III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

    III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

  • 1. Romzug
  • 2. Wiedereröffnung des Reichskammergerichts
  • 3. Angelegenheiten von Reichsständen
  • Chronologisches Aktenverzeichnis

    Chronologisches Aktenverzeichnis

    Register

    Register

    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung
    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung

    «Nr. 122 Bürgermeister und Rat der Stadt Konstanz an Niklas Ziegler (oberster kgl. Sekretär) »

    Da die Stände zum Teil bereits zum RT anreisen, machten sie den Reichsmarschall Wilhelm von Pappenheim darauf aufmerksam, daß niemand in Konstanz ist, der sich um die Herbergen kümmert, damit ain jeder nach seinem stat gelegt und dannocht kgl. Mt. ir furgenommene quartier behalten wurd. Pappenheim bat daraufhin darum, ihm einen Boten für die Zustellung seines Schreibens an den röm. Kg. wegen dieser und anderer Angelegenheiten zur Verfügung zu stellen. Dieser Bitte sind sie nachgekommen. Ersuchen ihn, sich ebenfalls beim Kg. dafür einzusetzen, daß jemand zu ihnen geschickt wird, der jetlichen nach rechter ordnung und wie sich gezimpt, unterbringt. Bitten ihn außerdem, sich beim röm. Kg. im Sinne ihres Schreibens an diesen1 einzusetzen.

    Konstanz, 19. März 1507.
    Konstanz, StdA, B II, Bd. 28, fol. 18 (Konz.).

    Faksimiles der Druckfassung der Edition.

    /ser/rta1507/dok122/pages

    Anmerkungen

    1
     Zum Schreiben der Stadt an Kg. Maximilian vom 20.3. siehe Nr. 99, Anm. 1.

    Faksimiles der Druckseiten: Durch Verschieben der Spaltenteiler wird das Faksimile vergrößert. Durch einen Klick öffnet sich die seitenweise Blätterfunktion.

    Verweise auf Dokumente der Edition sowie weitere Ressourcen im Web.

    Registereinträge, die auf die Seite(n) dieses Dokuments verweisen.

    Erneute Fassung des Dokuments zum parallelen Lesen.

    «Nr. 122 Bürgermeister und Rat der Stadt Konstanz an Niklas Ziegler (oberster kgl. Sekretär) »

    Da die Stände zum Teil bereits zum RT anreisen, machten sie den Reichsmarschall Wilhelm von Pappenheim darauf aufmerksam, daß niemand in Konstanz ist, der sich um die Herbergen kümmert, damit ain jeder nach seinem stat gelegt und dannocht kgl. Mt. ir furgenommene quartier behalten wurd. Pappenheim bat daraufhin darum, ihm einen Boten für die Zustellung seines Schreibens an den röm. Kg. wegen dieser und anderer Angelegenheiten zur Verfügung zu stellen. Dieser Bitte sind sie nachgekommen. Ersuchen ihn, sich ebenfalls beim Kg. dafür einzusetzen, daß jemand zu ihnen geschickt wird, der jetlichen nach rechter ordnung und wie sich gezimpt, unterbringt. Bitten ihn außerdem, sich beim röm. Kg. im Sinne ihres Schreibens an diesen1 einzusetzen.

    Konstanz, 19. März 1507.
    Konstanz, StdA, B II, Bd. 28, fol. 18 (Konz.).