Deutsche Reichstagsakten  ‹  Der Reichstag zu Konstanz 1507
Einfache Suche
Schnittstellen Quellen Formalia
BEACON
METS
XSLT
eXist-DB
jQuery-Layout
Nominatim
OpenLayers
GND
Impressum
Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Bearbeiters

Vorwort des Bearbeiters

Abkürzungen und Siglen

Abkürzungen und Siglen

Quellen- und Literaturverzeichnis

Einleitung

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

  • 1. Romzug
  • II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

    II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

  • 1. Romzug und Verfassungsfragen
  • 2. Schwäbischer Bundestag in Überlingen und Konstanz
  • 3. Städtetag in Konstanz
  • 4. Königliche Reichsbelehnungen, Privilegienvergaben, Begnadungen und Konfirmationen
  • 5. Schiedsverfahren während des Reichstages
  • 6. Sonstige Streitsachen
  • 7. Finanzangelegenheiten König Maximilians
  • 8. Nebenhandlungen
  • 9. Weisungen und Berichte
  • 10. Chroniken, Aufzeichnungen und Verzeichnisse
  • III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

    III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

  • 1. Romzug
  • 2. Wiedereröffnung des Reichskammergerichts
  • 3. Angelegenheiten von Reichsständen
  • Chronologisches Aktenverzeichnis

    Chronologisches Aktenverzeichnis

    Register

    Register

    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung
    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung

    «ŠNr. 138 Hg. Albrecht IV. von Bayern an Kg. Maximilian/Kredenzbrief für Gesandte zum RT »

    Er kann der kgl. Einladung, persönlich zum RT nach Konstanz zu kommen, wegen wichtiger, dem Kg. bekannter Angelegenheiten seines Fürstentums nicht nachkommen. Er entsendet deshalb seine Räte Lic. Georg Eisenreich (Dechant zu St. Peter/München und Propst zu St. Peter am Madron) und Johannes von Emershofen (Pfleger zu Aichach) als Gesandte zum RT, die ihn wegen seines Fernbleibens beim Kg. sowie Kff., Ff. und Ständen des Reichs entschuldigen und in seinem Namen an den Verhandlungen des RT teilnehmen werden. Er bittet, diesen Glauben zu schenken und sie an seiner Stelle zum RT zuzulassen.

    s.l., s.d., jedoch wohl Augsburg, 24. April 1507, oder kurz danach.
    München, HStA, KÄA 3136, [nach fol. 230] (Konz.).

    Faksimiles der Druckfassung der Edition.

    /ser/rta1507/dok138/pages

    Faksimiles der Druckseiten: Durch Verschieben der Spaltenteiler wird das Faksimile vergrößert. Durch einen Klick öffnet sich die seitenweise Blätterfunktion.

    Verweise auf Dokumente der Edition sowie weitere Ressourcen im Web.

    Registereinträge, die auf die Seite(n) dieses Dokuments verweisen.

    Erneute Fassung des Dokuments zum parallelen Lesen.

    «ŠNr. 138 Hg. Albrecht IV. von Bayern an Kg. Maximilian/Kredenzbrief für Gesandte zum RT »

    Er kann der kgl. Einladung, persönlich zum RT nach Konstanz zu kommen, wegen wichtiger, dem Kg. bekannter Angelegenheiten seines Fürstentums nicht nachkommen. Er entsendet deshalb seine Räte Lic. Georg Eisenreich (Dechant zu St. Peter/München und Propst zu St. Peter am Madron) und Johannes von Emershofen (Pfleger zu Aichach) als Gesandte zum RT, die ihn wegen seines Fernbleibens beim Kg. sowie Kff., Ff. und Ständen des Reichs entschuldigen und in seinem Namen an den Verhandlungen des RT teilnehmen werden. Er bittet, diesen Glauben zu schenken und sie an seiner Stelle zum RT zuzulassen.

    s.l., s.d., jedoch wohl Augsburg, 24. April 1507, oder kurz danach.
    München, HStA, KÄA 3136, [nach fol. 230] (Konz.).