Deutsche Reichstagsakten  ‹  Der Reichstag zu Konstanz 1507
Einfache Suche
Schnittstellen Quellen Formalia
BEACON
METS
XSLT
eXist-DB
jQuery-Layout
Nominatim
OpenLayers
GND
Impressum
Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Bearbeiters

Vorwort des Bearbeiters

Abkürzungen und Siglen

Abkürzungen und Siglen

Quellen- und Literaturverzeichnis

Einleitung

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

  • 1. Romzug
  • II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

    II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

  • 1. Romzug und Verfassungsfragen
  • 2. Schwäbischer Bundestag in Überlingen und Konstanz
  • 3. Städtetag in Konstanz
  • 4. Königliche Reichsbelehnungen, Privilegienvergaben, Begnadungen und Konfirmationen
  • 5. Schiedsverfahren während des Reichstages
  • 6. Sonstige Streitsachen
  • 7. Finanzangelegenheiten König Maximilians
  • 8. Nebenhandlungen
  • 9. Weisungen und Berichte
  • 10. Chroniken, Aufzeichnungen und Verzeichnisse
  • III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

    III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

  • 1. Romzug
  • 2. Wiedereröffnung des Reichskammergerichts
  • 3. Angelegenheiten von Reichsständen
  • Chronologisches Aktenverzeichnis

    Chronologisches Aktenverzeichnis

    Register

    Register

    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung
    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung

    «Nr. 151 Schreiben der Reichsstände an den Rat der Stadt Genua1  »

    Bestätigung des Empfangs ihres Schreibens; Zusage von Beratungen über ihre Angelegenheit.

    Konstanz, 4. Mai 1507.
    Nürnberg, StA, ARTA 8, fol. 259’ (lat. Kop., Adresse: Spectabilibus nobis dilectis ancianis et officio balie communis Janue.) = Textvorlage A. Würzburg, StA, WRTA 5, fol. 9 (lat. Kop., Absender: Sacri Romani Imperii electores ac reliqui principes et status Constancie congregati. Adresse wie A) = B.

    Salutem spectabiles dilecti. Litteras vestras pridie ad nos datas [Nr. 38], causas, cur a dicione serenissimi Francorum regis discesseritis ac ad tutelam atque opem sacratissimi et serenissimi Romanorum regis, domini nostri clementissimi, confugeritis, referentes cum peticione illis annexa, accepimus. Moleste admodum nobis fuere calamitates vestre regiamque maiestatem, que de illis per nos certior reddita est, movere conventum hunc imperialem indicendi, ad quem iussu sue maiestatis venimus, qua via Sacri Romani Imperii et status nostri imminentibus discriminibus remedia adhibere possint divina opitulante clemencia consultaturi. Concipientes nobis eam de vobis spem indubiam, nos in tam commendabili vestro instituto perseveraturos: eosque futuros, qui non iniuria Sacri Romani Imperii fideles ac constantes cultores censeri et appellari ac protectionem a regia sua maiestate et Imperio Romano expectare possint. Date Constancie sub archiepiscopi Moguntini, Sacri Romani Imperi[i] per Germaniam archicancellarii ac principis electoris, et Friderici comitis palatini et Bavarie ducis etc.2 secretis, die quarta Maii Ao. Domini MDVIImo.

    Faksimiles der Druckfassung der Edition.

    /ser/rta1507/dok151/pages

    Anmerkungen

    1
     Möglicherweise handelt es sich nur um einen Entwurf der Reichskanzlei. Eine Beschlußfassung der Reichsstände über ein solches Schreiben ist sonst nirgends nachweisbar. Auffällig ist auch, daß das Schreiben ausschließlich in den Überlieferungen Brandenburg-Ansbachs und Würzburgs vorhanden ist, was auch auf andere zweifelhafte Stücke (Nrr. 19, 38) zutrifft.
    2
     Es handelt sich hierbei um den vierten Sohn Kf. Philipps von der Pfalz, der als Regent im Fm. Pfalz-Neuburg am RT teilnahm. Kf. Philipp war – wegen der nach Auffassung Kg. Maximilians noch bestehenden Ächtung – nicht zum Konstanzer RT geladen worden. Vgl. Nr. 564 [Pkt. 4].

    Faksimiles der Druckseiten: Durch Verschieben der Spaltenteiler wird das Faksimile vergrößert. Durch einen Klick öffnet sich die seitenweise Blätterfunktion.

    Verweise auf Dokumente der Edition sowie weitere Ressourcen im Web.

    Registereinträge, die auf die Seite(n) dieses Dokuments verweisen.

    Erneute Fassung des Dokuments zum parallelen Lesen.

    «Nr. 151 Schreiben der Reichsstände an den Rat der Stadt Genua1  »

    Bestätigung des Empfangs ihres Schreibens; Zusage von Beratungen über ihre Angelegenheit.

    Konstanz, 4. Mai 1507.
    Nürnberg, StA, ARTA 8, fol. 259’ (lat. Kop., Adresse: Spectabilibus nobis dilectis ancianis et officio balie communis Janue.) = Textvorlage A. Würzburg, StA, WRTA 5, fol. 9 (lat. Kop., Absender: Sacri Romani Imperii electores ac reliqui principes et status Constancie congregati. Adresse wie A) = B.

    Salutem spectabiles dilecti. Litteras vestras pridie ad nos datas [Nr. 38], causas, cur a dicione serenissimi Francorum regis discesseritis ac ad tutelam atque opem sacratissimi et serenissimi Romanorum regis, domini nostri clementissimi, confugeritis, referentes cum peticione illis annexa, accepimus. Moleste admodum nobis fuere calamitates vestre regiamque maiestatem, que de illis per nos certior reddita est, movere conventum hunc imperialem indicendi, ad quem iussu sue maiestatis venimus, qua via Sacri Romani Imperii et status nostri imminentibus discriminibus remedia adhibere possint divina opitulante clemencia consultaturi. Concipientes nobis eam de vobis spem indubiam, nos in tam commendabili vestro instituto perseveraturos: eosque futuros, qui non iniuria Sacri Romani Imperii fideles ac constantes cultores censeri et appellari ac protectionem a regia sua maiestate et Imperio Romano expectare possint. Date Constancie sub archiepiscopi Moguntini, Sacri Romani Imperi[i] per Germaniam archicancellarii ac principis electoris, et Friderici comitis palatini et Bavarie ducis etc.2 secretis, die quarta Maii Ao. Domini MDVIImo.