Deutsche Reichstagsakten  ‹  Der Reichstag zu Konstanz 1507
Einfache Suche
Schnittstellen Quellen Formalia
BEACON
METS
XSLT
eXist-DB
jQuery-Layout
Nominatim
OpenLayers
GND
Impressum
Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Bearbeiters

Vorwort des Bearbeiters

Abkürzungen und Siglen

Abkürzungen und Siglen

Quellen- und Literaturverzeichnis

Einleitung

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

  • 1. Romzug
  • II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

    II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

  • 1. Romzug und Verfassungsfragen
  • 2. Schwäbischer Bundestag in Überlingen und Konstanz
  • 3. Städtetag in Konstanz
  • 4. Königliche Reichsbelehnungen, Privilegienvergaben, Begnadungen und Konfirmationen
  • 5. Schiedsverfahren während des Reichstages
  • 6. Sonstige Streitsachen
  • 7. Finanzangelegenheiten König Maximilians
  • 8. Nebenhandlungen
  • 9. Weisungen und Berichte
  • 10. Chroniken, Aufzeichnungen und Verzeichnisse
  • III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

    III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

  • 1. Romzug
  • 2. Wiedereröffnung des Reichskammergerichts
  • 3. Angelegenheiten von Reichsständen
  • Chronologisches Aktenverzeichnis

    Chronologisches Aktenverzeichnis

    Register

    Register

    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung
    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung

    « Nr. 206 Resolution Kg. Maximilians an die Reichsstände (Reichskammergericht, Kleiderluxus, Frankreich, Münzwesen, Romzughilfe) »

    A/B. Präsentation von RKG-Assessoren durch Kg. Maximilian; C/D. Verpflichtung der ferngebliebenen Stände auf den Reichshilfebeschluß des RT; E. Zuständigkeit bei der Verhängung von Acht und Bann zur Durchsetzung kammergerichtlicher Urteile; F. Eintreibung von Restanten früherer Reichsanschläge, insbesondere der Kölner Reichshilfe von 1505; G. Verordnung gegen den Kleiderluxus; H. Reichsgesandtschaft zu Kg. Ludwig von Frankreich; I. Münzwesen, Goldwaagen; K. Vorkehrungen gegen den Anschluß weiterer Reichsstände an die Eidgenossenschaft; L. Aufforderung an die dem RT ferngebliebenen Stände zur Leistung der Romzughilfe; M. Verbot auswärtiger Kriegsdienste gegen Kg. und Reich; N. Mahnung des Kg. zur Beantwortung unerledigter Beratungspunkte; O. Heranziehung des Reichsadels zur Romzughilfe; P/Q. Aufnahme weiterer Bestimmungen zur Romzughilfe in den Reichsabschied; R. Aufnahme eines Artikels über die Ernennung eines Reichsstatthalters und die Anberaumung eines neuen RT in den Reichsabschied; S. Bitte um Abschluß der Verhandlungen und Beendigung des RT. – 8.-Δ. Bestimmungen über die Zusammensetzung und Bewaffnung der Reichskontingente.

    s.l., s.d., jedoch Konstanz, 23. Juli 1507.
    Wien, HHStA, MEA RTA 3a, fol. 544’-545’ (Kop., Überschr.: Kgl. Mt. antwort.) = Textvorlage A. Weimar, HStA, Reg. E, Nr. 54, fol. 100–100’ (Kop.) = B. Würzburg, StA, WRTA 5, fol. 72’-73 (Kop., Überschr. wie A) = C. Bamberg, StA, BRTA 5, fol. 116’-117 (Kop.).
    Druck: Höfler , Studien, S. 375–377 (nur Pkt. A-S)1.

    /544’/ A.2 Placet.
    B. Placet. Und kgl. Mt. will das furdern.
    C, D. Soll steen laut des abschieds zu Augspurg.3
    E. Placet.
    Š F. Kg. will die ußstenden anschleg lassen erfordern.4
    G. Kgl. Mt. will das an irer Mt. hof anfahen und daruf die stende solichs auch tun.
    H. Kgl. Mt. will schicken, wie ir Mt. vor angezeigt hat [Nr. 191, Pkt. 5] .
    /545/ I. Kgl. Mt. will mit der zeit darin gut ordnung machen.
    K. Kgl. Mt. will deßhalben ernstlich mandaten ußgeen lassen.
    L. Kgl. Mt. hat verordent, die copy5 zu stellen.
    M. Placet.
    N. Bedarf keyner antwort.
    O. Placet.
    P. Kgl. Mt. meynung ist, das in den abscheid gesetzt werde der artikel des statthelter, wie sie den irer Mt. angezeigt haben, dweil doch die stende das seiner Mt. uß eygner bewegnus furgeslagen und angezeigt haben.6 
    Q. Placet, doch in der rede anzuzeigen.
    R. Ist im artikel mit dem P verantwort.
    S. Placet.
    /545’/ 8. Placet.
    X. Placet.
    . Soll bey der kgl. Mt ubergeben artikel7 pleiben.
    9. Sie sollen sturzer furen.
    Δ. Es geburt der kgl. Mt., die will das verorden.

    Faksimiles der Druckfassung der Edition.

    ser/rta1507/dok206/pages

    Die PDF-Anzeige ist eingebettet. Durch die Tastenkombination STRG+P bzw. das Öffnen der PDF-Datei in einem neuen Fenster (schwarzes "+"-Symbol oben rechts) können Sie das PDF Dokument ausdrucken.

    Anmerkungen

    1
     Das Stück ist hier in die der Resolution Kg. Maximilians vorangegangene Erklärung der Stände [Nr. 205] eingearbeitet.
    2
     Die alphanumerische Zählung am Rand (A-S) stimmt mit Nr. 205, wozu diese kgl. Resolution Stellung nimmt, überein. Die letzten fünf Artikel (8-Δ beziehen sich auf eine anscheinend nicht mehr vorliegende Stellungnahme der Stände zu Nr. 202 [Pkt. 4].
    3
     Vgl. Augsburger RAb vom 10.9.1500, Tit. XLVII ( Schmauss/Senckenberg , Sammlung II, S. 84).
    4
     Vgl. Nr. 759.
    5
     Entwurf zu Nr. 744.
    6
     Gemeint ist Nr. 205 [Pkt. R] oder eventuell Nr. 199 (Vermerk am Textende).
    7
     Nr. 202 [Pkt. 4 Item alle ... spieß furen. ].

    Faksimiles der Druckseiten: Durch Verschieben der Spaltenteiler wird das Faksimile vergrößert. Durch einen Klick öffnet sich die seitenweise Blätterfunktion.

    Verweise auf Dokumente der Edition sowie weitere Ressourcen im Web.

    Registereinträge, die auf die Seite(n) dieses Dokuments verweisen.

    Erneute Fassung des Dokuments zum parallelen Lesen.

    « Nr. 206 Resolution Kg. Maximilians an die Reichsstände (Reichskammergericht, Kleiderluxus, Frankreich, Münzwesen, Romzughilfe) »

    A/B. Präsentation von RKG-Assessoren durch Kg. Maximilian; C/D. Verpflichtung der ferngebliebenen Stände auf den Reichshilfebeschluß des RT; E. Zuständigkeit bei der Verhängung von Acht und Bann zur Durchsetzung kammergerichtlicher Urteile; F. Eintreibung von Restanten früherer Reichsanschläge, insbesondere der Kölner Reichshilfe von 1505; G. Verordnung gegen den Kleiderluxus; H. Reichsgesandtschaft zu Kg. Ludwig von Frankreich; I. Münzwesen, Goldwaagen; K. Vorkehrungen gegen den Anschluß weiterer Reichsstände an die Eidgenossenschaft; L. Aufforderung an die dem RT ferngebliebenen Stände zur Leistung der Romzughilfe; M. Verbot auswärtiger Kriegsdienste gegen Kg. und Reich; N. Mahnung des Kg. zur Beantwortung unerledigter Beratungspunkte; O. Heranziehung des Reichsadels zur Romzughilfe; P/Q. Aufnahme weiterer Bestimmungen zur Romzughilfe in den Reichsabschied; R. Aufnahme eines Artikels über die Ernennung eines Reichsstatthalters und die Anberaumung eines neuen RT in den Reichsabschied; S. Bitte um Abschluß der Verhandlungen und Beendigung des RT. – 8.-Δ. Bestimmungen über die Zusammensetzung und Bewaffnung der Reichskontingente.

    s.l., s.d., jedoch Konstanz, 23. Juli 1507.
    Wien, HHStA, MEA RTA 3a, fol. 544’-545’ (Kop., Überschr.: Kgl. Mt. antwort.) = Textvorlage A. Weimar, HStA, Reg. E, Nr. 54, fol. 100–100’ (Kop.) = B. Würzburg, StA, WRTA 5, fol. 72’-73 (Kop., Überschr. wie A) = C. Bamberg, StA, BRTA 5, fol. 116’-117 (Kop.).
    Druck: Höfler , Studien, S. 375–377 (nur Pkt. A-S)1.

    /544’/ A.2 Placet.
    B. Placet. Und kgl. Mt. will das furdern.
    C, D. Soll steen laut des abschieds zu Augspurg.3
    E. Placet.
    Š F. Kg. will die ußstenden anschleg lassen erfordern.4
    G. Kgl. Mt. will das an irer Mt. hof anfahen und daruf die stende solichs auch tun.
    H. Kgl. Mt. will schicken, wie ir Mt. vor angezeigt hat [Nr. 191, Pkt. 5] .
    /545/ I. Kgl. Mt. will mit der zeit darin gut ordnung machen.
    K. Kgl. Mt. will deßhalben ernstlich mandaten ußgeen lassen.
    L. Kgl. Mt. hat verordent, die copy5 zu stellen.
    M. Placet.
    N. Bedarf keyner antwort.
    O. Placet.
    P. Kgl. Mt. meynung ist, das in den abscheid gesetzt werde der artikel des statthelter, wie sie den irer Mt. angezeigt haben, dweil doch die stende das seiner Mt. uß eygner bewegnus furgeslagen und angezeigt haben.6 
    Q. Placet, doch in der rede anzuzeigen.
    R. Ist im artikel mit dem P verantwort.
    S. Placet.
    /545’/ 8. Placet.
    X. Placet.
    . Soll bey der kgl. Mt ubergeben artikel7 pleiben.
    9. Sie sollen sturzer furen.
    Δ. Es geburt der kgl. Mt., die will das verorden.