Deutsche Reichstagsakten  ‹  Der Reichstag zu Konstanz 1507
Einfache Suche
Schnittstellen Quellen Formalia
BEACON
METS
XSLT
eXist-DB
jQuery-Layout
Nominatim
OpenLayers
GND
Impressum
Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Bearbeiters

Vorwort des Bearbeiters

Abkürzungen und Siglen

Abkürzungen und Siglen

Quellen- und Literaturverzeichnis

Einleitung

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

  • 1. Romzug
  • II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

    II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

  • 1. Romzug und Verfassungsfragen
  • 2. Schwäbischer Bundestag in Überlingen und Konstanz
  • 3. Städtetag in Konstanz
  • 4. Königliche Reichsbelehnungen, Privilegienvergaben, Begnadungen und Konfirmationen
  • 5. Schiedsverfahren während des Reichstages
  • 6. Sonstige Streitsachen
  • 7. Finanzangelegenheiten König Maximilians
  • 8. Nebenhandlungen
  • 9. Weisungen und Berichte
  • 10. Chroniken, Aufzeichnungen und Verzeichnisse
  • III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

    III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

  • 1. Romzug
  • 2. Wiedereröffnung des Reichskammergerichts
  • 3. Angelegenheiten von Reichsständen
  • Chronologisches Aktenverzeichnis

    Chronologisches Aktenverzeichnis

    Register

    Register

    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung
    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung

    «Nr. 423 Mandat Kg. Maximilians an alle Reichsuntertanen »

    Pfgf. Friedrich hat sich beklagt, daß sie ungeachtet mehrerer Mahnungen ihre bei Hg. Georg von Niederbayern gemachten und gemäß kgl. Entscheid1 seinen Mündeln, den Pfgff. Ottheinrich und Philipp, zugesprochenen Schulden nicht begleichen würden. Der Pfgf. müsse selbst beträchtliche Schuldforderungen bedienen und könne das Geld nicht länger entbehren. Der Pfgf. hat deshalb ihn als röm. Kg. und obersten Vormund um seine Hilfe gebeten. Befiehlt allen, denen dieses Mandat vorgelegt wird, die unverzügliche Begleichung ihrer Schulden bei Pfgf. Friedrich.

    Konstanz, 24. Juli 1507.2 
    München, HStA, PNU, Landschaft 33 (Or. Perg., Vermm. prps./amdrp., Gegenz. Serntein).

    Faksimiles der Druckfassung der Edition.

    /ser/rta1507/dok423/pages

    Anmerkungen

    1
     Kölner Spruch vom 30.7.1505, § 15 (Druck: Heil, RTA-MR VIII/1, Nr. 476, hier S. 776).
    2
     Das Mandat ist anscheinend rückdatiert. Kg. Maximilian übersandte es erst mit Schreiben vom 11.8. an Pfgf. Friedrich, versehen mit der Auflage, es nicht gegen den Bf. und das Domkapitel von Passau einzusetzen. Darüber wollte der Kg. erst mit dem Pfgf. verhandeln (Kop. Konstanz; HHStA Wien, Maximiliana 18, Konv. 1, fol. 57).

    Faksimiles der Druckseiten: Durch Verschieben der Spaltenteiler wird das Faksimile vergrößert. Durch einen Klick öffnet sich die seitenweise Blätterfunktion.

    Verweise auf Dokumente der Edition sowie weitere Ressourcen im Web.

    Registereinträge, die auf die Seite(n) dieses Dokuments verweisen.

    Erneute Fassung des Dokuments zum parallelen Lesen.

    «Nr. 423 Mandat Kg. Maximilians an alle Reichsuntertanen »

    Pfgf. Friedrich hat sich beklagt, daß sie ungeachtet mehrerer Mahnungen ihre bei Hg. Georg von Niederbayern gemachten und gemäß kgl. Entscheid1 seinen Mündeln, den Pfgff. Ottheinrich und Philipp, zugesprochenen Schulden nicht begleichen würden. Der Pfgf. müsse selbst beträchtliche Schuldforderungen bedienen und könne das Geld nicht länger entbehren. Der Pfgf. hat deshalb ihn als röm. Kg. und obersten Vormund um seine Hilfe gebeten. Befiehlt allen, denen dieses Mandat vorgelegt wird, die unverzügliche Begleichung ihrer Schulden bei Pfgf. Friedrich.

    Konstanz, 24. Juli 1507.2 
    München, HStA, PNU, Landschaft 33 (Or. Perg., Vermm. prps./amdrp., Gegenz. Serntein).