Deutsche Reichstagsakten  ‹  Der Reichstag zu Konstanz 1507
Einfache Suche
Schnittstellen Quellen Formalia
BEACON
METS
XSLT
eXist-DB
jQuery-Layout
Nominatim
OpenLayers
GND
Impressum
Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Bearbeiters

Vorwort des Bearbeiters

Abkürzungen und Siglen

Abkürzungen und Siglen

Quellen- und Literaturverzeichnis

Einleitung

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

  • 1. Romzug
  • II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

    II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

  • 1. Romzug und Verfassungsfragen
  • 2. Schwäbischer Bundestag in Überlingen und Konstanz
  • 3. Städtetag in Konstanz
  • 4. Königliche Reichsbelehnungen, Privilegienvergaben, Begnadungen und Konfirmationen
  • 5. Schiedsverfahren während des Reichstages
  • 6. Sonstige Streitsachen
  • 7. Finanzangelegenheiten König Maximilians
  • 8. Nebenhandlungen
  • 9. Weisungen und Berichte
  • 10. Chroniken, Aufzeichnungen und Verzeichnisse
  • III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

    III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

  • 1. Romzug
  • 2. Wiedereröffnung des Reichskammergerichts
  • 3. Angelegenheiten von Reichsständen
  • Chronologisches Aktenverzeichnis

    Chronologisches Aktenverzeichnis

    Register

    Register

    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung
    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung

    « Nr. 509 Verschreibung Kg. Maximilians für Jakob Fugger »

    Bekundet, daß er Jakob Fugger für ihm in bar ausbezahlte 8000 fl.rh., die zum Nutzen des Hauses Österreich und der Gft. Tirol ausgegeben wurden, einen Ewigzins von 400 fl.rh. auf das Salzmeieramt zu Hall im Inntal verwiesen hat. Fugger hat ihm und seinen Erben das Recht zu dessen Ablösung gegen Rückzahlung der Hauptsumme einschließlich aufgelaufener ŠZinsen oder sonst entstandener Kosten eingeräumt. Falls die Salzpfanne aus irgendeinem Grund die Zahlung nicht in voller Höhe leisten kann, wird das Geld anderweitig erstattet. Befiehlt seinem Salzmeier zu Hall, Georg Spreng, sowie dessen Nachfolgern die Auszahlung von 100 fl.rh. an jedem Quatember, beginnend mit dem 13. Dezember 1507 (St. Lucien tag).

    Konstanz, 27. Juli 1507.
    Innsbruck, TLA, Oberösterreichische Kammer-Kopialbücher, Bd. 35, fol. 35–36’ (Kop., Verm. über Gegenz. B. Hölzl und J. Villinger) = Textvorlage A. Augsburg, StA, Fugger I MüB., Nr. 10, unfol. (Kop.) = B. München, HStA, RKG 1592/IV, Stück-Nr. 42, unfol. (Kop. von 1575 mit imit. Verm. prps. und Gegenz. P. v. Liechtenstein).

    Faksimiles der Druckfassung der Edition.

    ser/rta1507/dok509/pages

    Die PDF-Anzeige ist eingebettet. Durch die Tastenkombination STRG+P bzw. das Öffnen der PDF-Datei in einem neuen Fenster (schwarzes "+"-Symbol oben rechts) können Sie das PDF Dokument ausdrucken.

    Faksimiles der Druckseiten: Durch Verschieben der Spaltenteiler wird das Faksimile vergrößert. Durch einen Klick öffnet sich die seitenweise Blätterfunktion.

    Verweise auf Dokumente der Edition sowie weitere Ressourcen im Web.

    Registereinträge, die auf die Seite(n) dieses Dokuments verweisen.

    Erneute Fassung des Dokuments zum parallelen Lesen.

    « Nr. 509 Verschreibung Kg. Maximilians für Jakob Fugger »

    Bekundet, daß er Jakob Fugger für ihm in bar ausbezahlte 8000 fl.rh., die zum Nutzen des Hauses Österreich und der Gft. Tirol ausgegeben wurden, einen Ewigzins von 400 fl.rh. auf das Salzmeieramt zu Hall im Inntal verwiesen hat. Fugger hat ihm und seinen Erben das Recht zu dessen Ablösung gegen Rückzahlung der Hauptsumme einschließlich aufgelaufener ŠZinsen oder sonst entstandener Kosten eingeräumt. Falls die Salzpfanne aus irgendeinem Grund die Zahlung nicht in voller Höhe leisten kann, wird das Geld anderweitig erstattet. Befiehlt seinem Salzmeier zu Hall, Georg Spreng, sowie dessen Nachfolgern die Auszahlung von 100 fl.rh. an jedem Quatember, beginnend mit dem 13. Dezember 1507 (St. Lucien tag).

    Konstanz, 27. Juli 1507.
    Innsbruck, TLA, Oberösterreichische Kammer-Kopialbücher, Bd. 35, fol. 35–36’ (Kop., Verm. über Gegenz. B. Hölzl und J. Villinger) = Textvorlage A. Augsburg, StA, Fugger I MüB., Nr. 10, unfol. (Kop.) = B. München, HStA, RKG 1592/IV, Stück-Nr. 42, unfol. (Kop. von 1575 mit imit. Verm. prps. und Gegenz. P. v. Liechtenstein).