Deutsche Reichstagsakten  ‹  Der Reichstag zu Konstanz 1507
Einfache Suche
Schnittstellen Quellen Formalia
BEACON
METS
XSLT
eXist-DB
jQuery-Layout
Nominatim
OpenLayers
GND
Impressum
Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Bearbeiters

Vorwort des Bearbeiters

Abkürzungen und Siglen

Abkürzungen und Siglen

Quellen- und Literaturverzeichnis

Einleitung

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

  • 1. Romzug
  • II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

    II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

  • 1. Romzug und Verfassungsfragen
  • 2. Schwäbischer Bundestag in Überlingen und Konstanz
  • 3. Städtetag in Konstanz
  • 4. Königliche Reichsbelehnungen, Privilegienvergaben, Begnadungen und Konfirmationen
  • 5. Schiedsverfahren während des Reichstages
  • 6. Sonstige Streitsachen
  • 7. Finanzangelegenheiten König Maximilians
  • 8. Nebenhandlungen
  • 9. Weisungen und Berichte
  • 10. Chroniken, Aufzeichnungen und Verzeichnisse
  • III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

    III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

  • 1. Romzug
  • 2. Wiedereröffnung des Reichskammergerichts
  • 3. Angelegenheiten von Reichsständen
  • Chronologisches Aktenverzeichnis

    Chronologisches Aktenverzeichnis

    Register

    Register

    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung
    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung

    «Nr. 514 Bestallungsurkunde Kg. Maximilians für Hermann von Landenberg »

    Nimmt Hermann von Landenberg zum Diener von Haus aus an. Von dem mit 100 fl.rh. jährlich zu vergütenden Dienstverhältnis sind die Eidgenossen ausgenommen.1

    Konstanz, 1. Mai 1507.
    ŠWien, HHStA, Maximiliana 17, Konv. 4, fol. 126–126’ (Kop. mit imit. Verm.: Commissio domini imperatoris [!] propria.).

    Faksimiles der Druckfassung der Edition.

    /ser/rta1507/dok514/pages

    Anmerkungen

    1
     Weitere Bestallungen als Räte und Diener erhielten in Konstanz nach Ende des RT Philipp vom Stein zu Jettingen (Or. Perg., 1.8.1507; TLA Innsbruck, Urk. I/5201), Dr. Ulrich von Schellenberg (Or. Perg. m. S., 10.8.1507; ebd., Urk. I/2928) und Bernhard von Knöringen (Or. Perg., 15.8.1507; ebd., Urk. I/2927). Peter Giel von Glattburg und Gielsberg (Obervogt des Abts von St. Gallen in Romanshorn) und Bilgeri von Landenberg [Sohn des in Nr. 515 erwähnten Hans] reversierten am 7.7. über ihre Bestallung (HHStA Wien, AUR (Geistliche und Privatsachen von untergeordneter Bedeutung) 1507 VII 7; TLA Innsbruck, Schatzarchiv I, Putsch-Repertorium, Bd. 6, fol. 145; 146). Ebenfalls während des RT nahm Kg. Maximilian den späteren Konstanzer Bf. Dr. Balthasar Merklin als Hofrat in seine Dienste auf und ernannte ihn zum Pfalzgrafen (Chyträus, Chronica, S. 223; Bader, Merklin, S. 5).

    Faksimiles der Druckseiten: Durch Verschieben der Spaltenteiler wird das Faksimile vergrößert. Durch einen Klick öffnet sich die seitenweise Blätterfunktion.

    Verweise auf Dokumente der Edition sowie weitere Ressourcen im Web.

    Registereinträge, die auf die Seite(n) dieses Dokuments verweisen.

    Erneute Fassung des Dokuments zum parallelen Lesen.

    «Nr. 514 Bestallungsurkunde Kg. Maximilians für Hermann von Landenberg »

    Nimmt Hermann von Landenberg zum Diener von Haus aus an. Von dem mit 100 fl.rh. jährlich zu vergütenden Dienstverhältnis sind die Eidgenossen ausgenommen.1

    Konstanz, 1. Mai 1507.
    ŠWien, HHStA, Maximiliana 17, Konv. 4, fol. 126–126’ (Kop. mit imit. Verm.: Commissio domini imperatoris [!] propria.).