Deutsche Reichstagsakten  ‹  Der Reichstag zu Konstanz 1507
Einfache Suche
Schnittstellen Quellen Formalia
BEACON
METS
XSLT
eXist-DB
jQuery-Layout
Nominatim
OpenLayers
GND
Impressum
Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Bearbeiters

Vorwort des Bearbeiters

Abkürzungen und Siglen

Abkürzungen und Siglen

Quellen- und Literaturverzeichnis

Einleitung

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

  • 1. Romzug
  • II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

    II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

  • 1. Romzug und Verfassungsfragen
  • 2. Schwäbischer Bundestag in Überlingen und Konstanz
  • 3. Städtetag in Konstanz
  • 4. Königliche Reichsbelehnungen, Privilegienvergaben, Begnadungen und Konfirmationen
  • 5. Schiedsverfahren während des Reichstages
  • 6. Sonstige Streitsachen
  • 7. Finanzangelegenheiten König Maximilians
  • 8. Nebenhandlungen
  • 9. Weisungen und Berichte
  • 10. Chroniken, Aufzeichnungen und Verzeichnisse
  • III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

    III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

  • 1. Romzug
  • 2. Wiedereröffnung des Reichskammergerichts
  • 3. Angelegenheiten von Reichsständen
  • Chronologisches Aktenverzeichnis

    Chronologisches Aktenverzeichnis

    Register

    Register

    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung
    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung

    «Nr. 536 Weisung Kg. Maximilians an die Innsbrucker Raitkammer »

    Er hat dem kgl. Seidensticker Leonhard Straßburger die zur ksl. Krone gehörige Inful gegeben und ihm befohlen, dieselbe eilends zu machen. Dafür und für andere Arbeiten hat er ihm 50 fl.rh. zur Auszahlung durch die Raitkammer zugesagt. Befiehlt ihnen die Auszahlung des Geldes, dardurch er solch arbait unserm bevelch nach eylends vertigen und wir in sunderhait an der bemelten infl nit gesaumbt werden.1

    Konstanz, 7. Juli 1507.
    Innsbruck, TLA, Oberösterreichische Kammer-Kopialbücher, Bd. 33, fol. 202 (Kop., Verm. über Unterz. Kg. Maximilian sowie Gegenz. P. v. Liechtenstein, B. Hölzl und S. Bruefer. Verm. über den Beschluß der Raitkammer vom 23.7.: Fiat, doch an die Hh. regenten. Placet herren canzler.).
    Regest: Schönherr, Urkunden, S. XXXI, Nr. 859.

    Faksimiles der Druckfassung der Edition.

    /ser/rta1507/dok536/pages

    Anmerkungen

    1
     Die 50 fl. wurden Straßburger am 12.8.1507 ausgezahlt (Schönherr, Urkunden, S. XXXII, Nr. 865; Egg, Seidensticker, S. 20).

    Faksimiles der Druckseiten: Durch Verschieben der Spaltenteiler wird das Faksimile vergrößert. Durch einen Klick öffnet sich die seitenweise Blätterfunktion.

    Verweise auf Dokumente der Edition sowie weitere Ressourcen im Web.

    Registereinträge, die auf die Seite(n) dieses Dokuments verweisen.

    Erneute Fassung des Dokuments zum parallelen Lesen.

    «Nr. 536 Weisung Kg. Maximilians an die Innsbrucker Raitkammer »

    Er hat dem kgl. Seidensticker Leonhard Straßburger die zur ksl. Krone gehörige Inful gegeben und ihm befohlen, dieselbe eilends zu machen. Dafür und für andere Arbeiten hat er ihm 50 fl.rh. zur Auszahlung durch die Raitkammer zugesagt. Befiehlt ihnen die Auszahlung des Geldes, dardurch er solch arbait unserm bevelch nach eylends vertigen und wir in sunderhait an der bemelten infl nit gesaumbt werden.1

    Konstanz, 7. Juli 1507.
    Innsbruck, TLA, Oberösterreichische Kammer-Kopialbücher, Bd. 33, fol. 202 (Kop., Verm. über Unterz. Kg. Maximilian sowie Gegenz. P. v. Liechtenstein, B. Hölzl und S. Bruefer. Verm. über den Beschluß der Raitkammer vom 23.7.: Fiat, doch an die Hh. regenten. Placet herren canzler.).
    Regest: Schönherr, Urkunden, S. XXXI, Nr. 859.