Deutsche Reichstagsakten  ‹  Der Reichstag zu Konstanz 1507
Einfache Suche
Schnittstellen Quellen Formalia
BEACON
METS
XSLT
eXist-DB
jQuery-Layout
Nominatim
OpenLayers
GND
Impressum
Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Bearbeiters

Vorwort des Bearbeiters

Abkürzungen und Siglen

Abkürzungen und Siglen

Quellen- und Literaturverzeichnis

Einleitung

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

  • 1. Romzug
  • II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

    II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

  • 1. Romzug und Verfassungsfragen
  • 2. Schwäbischer Bundestag in Überlingen und Konstanz
  • 3. Städtetag in Konstanz
  • 4. Königliche Reichsbelehnungen, Privilegienvergaben, Begnadungen und Konfirmationen
  • 5. Schiedsverfahren während des Reichstages
  • 6. Sonstige Streitsachen
  • 7. Finanzangelegenheiten König Maximilians
  • 8. Nebenhandlungen
  • 9. Weisungen und Berichte
  • 10. Chroniken, Aufzeichnungen und Verzeichnisse
  • III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

    III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

  • 1. Romzug
  • 2. Wiedereröffnung des Reichskammergerichts
  • 3. Angelegenheiten von Reichsständen
  • Chronologisches Aktenverzeichnis

    Chronologisches Aktenverzeichnis

    Register

    Register

    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung
    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung

    «ŠNr. 589 Hg. Albrecht IV. von Bayern an Georg Eisenreich und Dr. Dietrich von Plieningen »

    Bestätigt die Zustellung ihrer Berichte [vom 10.5.; Nrr. 587f.] durch den Bundesboten am Vortag. Er hat sich auf die Empfehlung der Bundesstände und anderer Ff. hin sowie auf ihren Rat trotz seines schlechten Gesundheitszustands und wichtiger Geschäfte entschlossen, unverzüglich aufzubrechen, um bis zum 27. Mai (pfinztag nach dem hl. pfingsttag) in Überlingen einzutreffen. Er wird dies auch den Bundesständen mitteilen [Nr. 88], damit die Versammlung bis zu seinem Eintreffen zusammenbleibt. Sie sollen seine Ankunft auch dem kgl. Kanzler Serntein und Johann Renner gemäß ihrer Vereinbarung mit Kaspar von Winzer ankündigen.1
    [Zwei Vermerke am Seitenende:] Anmietung einer Herberge in Überlingen. – Mit dem Hg. über eine Herberge in Konstanz zu sprechen.

    München, 13. Mai 1507 (hl. auffart tag).
    München, HStA, KÄA 3136, fol. 280 (Konz.).

    Faksimiles der Druckfassung der Edition.

    /ser/rta1507/dok589/pages

    Anmerkungen

    1
     Serntein und Renner hatten Hg. Albrecht davon abgeraten, die Kaspar von Winzer mitgegebene hgl. Instruktion [Nr. 80] an den Kg. zu übergeben oder entsprechend vorzugehen. Sie erwarteten, daß im Falle seines Fernbleibens nichts verhandelt oder beschlossen würde. Der Hg. solle deshalb unverzüglich zum Kg. nach Konstanz reisen. Sie hofften, daß infolge seiner persönlichen Anwesenheit die Angelegenheit zu einem Ende gebracht werden könne. Sie hätten Winzer etliche, ihrer Ansicht nach annehmbare Vorschläge gemacht, mittels derer der Streit beigelegt werden könne, ohne daß es einer weiteren Taxation oder anderer Verhandlungen bedürfe. Winzer werde dem Hg. diese Vorschläge auseinandersetzen (Or. Konstanz, 2.5.1507; HStA München, KÄA 1238, fol. 291–291’).

    Faksimiles der Druckseiten: Durch Verschieben der Spaltenteiler wird das Faksimile vergrößert. Durch einen Klick öffnet sich die seitenweise Blätterfunktion.

    Verweise auf Dokumente der Edition sowie weitere Ressourcen im Web.

    Registereinträge, die auf die Seite(n) dieses Dokuments verweisen.

    Erneute Fassung des Dokuments zum parallelen Lesen.

    «ŠNr. 589 Hg. Albrecht IV. von Bayern an Georg Eisenreich und Dr. Dietrich von Plieningen »

    Bestätigt die Zustellung ihrer Berichte [vom 10.5.; Nrr. 587f.] durch den Bundesboten am Vortag. Er hat sich auf die Empfehlung der Bundesstände und anderer Ff. hin sowie auf ihren Rat trotz seines schlechten Gesundheitszustands und wichtiger Geschäfte entschlossen, unverzüglich aufzubrechen, um bis zum 27. Mai (pfinztag nach dem hl. pfingsttag) in Überlingen einzutreffen. Er wird dies auch den Bundesständen mitteilen [Nr. 88], damit die Versammlung bis zu seinem Eintreffen zusammenbleibt. Sie sollen seine Ankunft auch dem kgl. Kanzler Serntein und Johann Renner gemäß ihrer Vereinbarung mit Kaspar von Winzer ankündigen.1
    [Zwei Vermerke am Seitenende:] Anmietung einer Herberge in Überlingen. – Mit dem Hg. über eine Herberge in Konstanz zu sprechen.

    München, 13. Mai 1507 (hl. auffart tag).
    München, HStA, KÄA 3136, fol. 280 (Konz.).