Deutsche Reichstagsakten  ‹  Der Reichstag zu Konstanz 1507
Einfache Suche
Schnittstellen Quellen Formalia
BEACON
METS
XSLT
eXist-DB
jQuery-Layout
Nominatim
OpenLayers
GND
Impressum
Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Bearbeiters

Vorwort des Bearbeiters

Abkürzungen und Siglen

Abkürzungen und Siglen

Quellen- und Literaturverzeichnis

Einleitung

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

  • 1. Romzug
  • II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

    II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

  • 1. Romzug und Verfassungsfragen
  • 2. Schwäbischer Bundestag in Überlingen und Konstanz
  • 3. Städtetag in Konstanz
  • 4. Königliche Reichsbelehnungen, Privilegienvergaben, Begnadungen und Konfirmationen
  • 5. Schiedsverfahren während des Reichstages
  • 6. Sonstige Streitsachen
  • 7. Finanzangelegenheiten König Maximilians
  • 8. Nebenhandlungen
  • 9. Weisungen und Berichte
  • 10. Chroniken, Aufzeichnungen und Verzeichnisse
  • III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

    III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

  • 1. Romzug
  • 2. Wiedereröffnung des Reichskammergerichts
  • 3. Angelegenheiten von Reichsständen
  • Chronologisches Aktenverzeichnis

    Chronologisches Aktenverzeichnis

    Register

    Register

    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung
    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung

    «Nr. 601 Bericht Ulrich Strauß’ an Bürgermeister und Rat der Stadt Nördlingen »

    [1.] Er ist am 10. Mai (montag nach dem suntag vocem jocunditatis) in Überlingen eingetroffen und hält sich noch dort auf. Zwar wurden die Anwesenden durch den Kg. hierher beschieden, doch erfolgte bislang noch kein Vortrag über dessen Anliegen.
    [2.] Am kgl. Hof heißt es, daß Genua verloren sei; die Stadt sei dem frz. Kg. übergeben worden.
    [3.] Derzeit findet in Schaffhausen ein großer Tag der Eidgenossen statt. Der Kg. und die im Namen des Reiches in Konstanz versammelten Stände haben Gesandte dorthin Šabgeordnet, auf mainung, sye seynt teucz und gehernt on mittl zu teuczer nacion, daß sye daßselb wöllnt zu herzen fassen und auß schuldiger pflicht helfen und raten, damit die er und wird, so teuczer nacion an der ksl. krönung wurde ligen, helfen behalten. Er wird sie zu gelegener Zeit ausführlicher über die Instruktion der Reichsgesandtschaft [Nr. 216] informieren. Hier in Überlingen wurde glaubwürdig berichtet, daß die Eidgenossen die Reichsgesandtschaft mit großen Ehren empfangen und beschlossen hätten, eine Gegengesandtschaft zur Antwort an die Reichsversammlung nach Konstanz abzuordnen. Er wird darüber Bericht erstatten.
    [4.] Sobald der Kg. nach Überlingen oder Konstanz kommt, wird er mit ihm instruktionsgemäß [Nr. 600] über die Angelegenheiten Nördlingens verhandeln.

    Überlingen, 15. Mai 1507 (samstag nach dem hl. auffarttag).
    Nördlingen, StdA, Missiven 1507, fol. 68–68’ (eh. Or. m. S.).

    Faksimiles der Druckfassung der Edition.

    /ser/rta1507/dok601/pages

    Faksimiles der Druckseiten: Durch Verschieben der Spaltenteiler wird das Faksimile vergrößert. Durch einen Klick öffnet sich die seitenweise Blätterfunktion.

    Verweise auf Dokumente der Edition sowie weitere Ressourcen im Web.

    Registereinträge, die auf die Seite(n) dieses Dokuments verweisen.

    Erneute Fassung des Dokuments zum parallelen Lesen.

    «Nr. 601 Bericht Ulrich Strauß’ an Bürgermeister und Rat der Stadt Nördlingen »

    [1.] Er ist am 10. Mai (montag nach dem suntag vocem jocunditatis) in Überlingen eingetroffen und hält sich noch dort auf. Zwar wurden die Anwesenden durch den Kg. hierher beschieden, doch erfolgte bislang noch kein Vortrag über dessen Anliegen.
    [2.] Am kgl. Hof heißt es, daß Genua verloren sei; die Stadt sei dem frz. Kg. übergeben worden.
    [3.] Derzeit findet in Schaffhausen ein großer Tag der Eidgenossen statt. Der Kg. und die im Namen des Reiches in Konstanz versammelten Stände haben Gesandte dorthin Šabgeordnet, auf mainung, sye seynt teucz und gehernt on mittl zu teuczer nacion, daß sye daßselb wöllnt zu herzen fassen und auß schuldiger pflicht helfen und raten, damit die er und wird, so teuczer nacion an der ksl. krönung wurde ligen, helfen behalten. Er wird sie zu gelegener Zeit ausführlicher über die Instruktion der Reichsgesandtschaft [Nr. 216] informieren. Hier in Überlingen wurde glaubwürdig berichtet, daß die Eidgenossen die Reichsgesandtschaft mit großen Ehren empfangen und beschlossen hätten, eine Gegengesandtschaft zur Antwort an die Reichsversammlung nach Konstanz abzuordnen. Er wird darüber Bericht erstatten.
    [4.] Sobald der Kg. nach Überlingen oder Konstanz kommt, wird er mit ihm instruktionsgemäß [Nr. 600] über die Angelegenheiten Nördlingens verhandeln.

    Überlingen, 15. Mai 1507 (samstag nach dem hl. auffarttag).
    Nördlingen, StdA, Missiven 1507, fol. 68–68’ (eh. Or. m. S.).