Deutsche Reichstagsakten  ‹  Der Reichstag zu Konstanz 1507
Einfache Suche
Schnittstellen Quellen Formalia
BEACON
METS
XSLT
eXist-DB
jQuery-Layout
Nominatim
OpenLayers
GND
Impressum
Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Bearbeiters

Vorwort des Bearbeiters

Abkürzungen und Siglen

Abkürzungen und Siglen

Quellen- und Literaturverzeichnis

Einleitung

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

  • 1. Romzug
  • II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

    II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

  • 1. Romzug und Verfassungsfragen
  • 2. Schwäbischer Bundestag in Überlingen und Konstanz
  • 3. Städtetag in Konstanz
  • 4. Königliche Reichsbelehnungen, Privilegienvergaben, Begnadungen und Konfirmationen
  • 5. Schiedsverfahren während des Reichstages
  • 6. Sonstige Streitsachen
  • 7. Finanzangelegenheiten König Maximilians
  • 8. Nebenhandlungen
  • 9. Weisungen und Berichte
  • 10. Chroniken, Aufzeichnungen und Verzeichnisse
  • III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

    III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

  • 1. Romzug
  • 2. Wiedereröffnung des Reichskammergerichts
  • 3. Angelegenheiten von Reichsständen
  • Chronologisches Aktenverzeichnis

    Chronologisches Aktenverzeichnis

    Register

    Register

    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung
    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung

    « Nr. 726 Ausgaben der Stadt Konstanz im Zusammenhang mit dem Reichstag »

    [1.] Verschiedenes; [2.] reitende Boten; [3.] Fußboten.

    Konstanz, StdA, L 1409 (Marx Plarers, seckelmaisters, usgebbuch de Ao. 1507), fol. 26–30 passim; nach fol. 32.

    [1.] /26/ [s.v. Aller[lei] briflin] Item usgen Hainrichen Widenkeler XV ß d., so die verzert haind, die die herbergen beschlagen habend.1 
    /26’/ Item usgen Hansen Fogler um nug [= neue] brenten2, darin man dem Kg. und den Ff. die fisch in geschenk hat, zway lb, VIII ß d.
    ŠItem usgen IV lb, vier ß, VI d., so die knecht, die der Kgin. engegengefaren und uf sy gewartet, hie verzert habend.
    Item usgen Klasen im Stainhus zwölf fl., zwelf ß, VI d., tüt VIIII lb, XII ß, VI d.
    /27/ Item usgen LXVI fl., I ß, VI d. minem brüder Bartlome [Blarer] um ain vergult drinkgeschier, haut IIII mark und VI½ lot gehept, dat march um XV fl. Hat man im abkoft und der Kgin. geschenkt.
    Item usgen IC fl., so man der Kgin. im drinkschier verert und geschenkt hat.
    Item usgen VIII ß, IIII d., so man usgeben hat, namlich die III ß d. deß Kg. boten gen und die V ß, IIII d. von XVI ferten, der Kgin. güt von dem waser zü furend.
    /27’/ Item usgen III fl. der Kgin. türhüter zü ainer erung.
    Item usgen XII ß d., als die, so die herbergen usgeben, verzert habend.
    Item usgen X ß d., als die, so die herbergen mit deß Kg. furier, als er herkam, verzert habend.
    /28/ Item usgen III lb, V ß d., so die knecht, die den Kg. holtend, morgencz und abend im rosgarten verzert habend.
    Item usgen XVI ß d. um V brenten, darin man dem Kg. geschenk hat.
    Item usgen IIII ß d. des [Gf. Eitelfriedrich] von Zorns kochs, als min Hh., etlich der rät, mit im zu gast assend.
    /28’/ Item usgen von XII halb nechten zü wachen by Kg. lehengewand. Das ist ain nacht VI d., wirt VI ß d.
    Item usgen III lb d., davon hort den buchsenschutzen III fl. und den armbrostschutzen I fl., so sy us den schiessen nachzegen habend.
    Item usgen II lb, XIIII ß. Hat Hans Kalt dargelichen, so man dem Kg. blunder3 und etlich folch gen Uberlingen gefurt und die knecht alda verzert habend.
    Item usgen dem knaben um den verndrigen4 barchat, so sy verschosen haind, III fl. Tüt II lb, V ß.
    Item usgen XVI ß d., so die knecht, als der Kg. das schiesen und banget gehept, verzert habend.
    /29/ Item usgen II fl. dem bongenschlager, so mit den büben in der stat härumbzogen ist. Tüt I lb, X ß.
    Item usgen I lb, VIIII ß d., so die knecht, als der Kg. Hg. Fridrichen [von Sachsen] engegenfür, verzert haind.
    Item usgen XX fl. Da hörend von des Kg. dürhüter VIII fl., sinen trumetern IIII fl., der räten dürhütern II fl., des von Wirtenbergs trumetern IIII fl. und düchhanger des Kg. II fl. Hat man inen alen verert. Tüt XX. fl.
    Item usgen maister Hansen Sprecher I fl.
    Item usgen X fl. Fridrichen [Beyer], dem undren marschalk, verert im von des lehenstüls wegen.
    Item usgen XXXX fl., so man den kamerknechten fur den gang vererat hat.
    /29’/ Item usgen III fl. Hat man kgl. Mt. herolten verert.
    Š/30/ Item usgen III fl., so die Hh. ain stat in der talung des geltz, so der Kg. den knechten, die den schacz gefürt habend. Tüt II lb, V ß.
    [2.] /nach fol. 32/ [s.v. Ritend boten] Item usgen vier ß, VI d., so Niff, als man in gen Linden von Kg. wegen schick, hat verzert.
    Item usgen IIII lb, IIII ß, VIIII d. minem brüder [Bartholomäus Blarer] und zunftmaister [Sigmund] Flaren, als man sy zum Kg. gen Isne geschickt hat und IIII tag mit IIII pferden usgewesen sind. Da sind die XVIII kr. für- und rüstgelt.
    Item usgen IIII ß, so man Nesen Hansen gen Uberlingen schickat, da die Kgin. da was, so er verzert und verfaren haut.
    [3.] [s.v. Lofend boten] Item usgen VII ß d. aim boten, so ain brief H. Niclasen Ziegler gen Lindow bracht hat.
    Item usgen III ß d. Hansen Berschin gen Uberlingen und by der nacht wider harumb.
    Item usgen I lb, drizehen ß d. Hansen, boten, als man in gen Hagnow zü Kg. schickten. Da ist er dry tag stilgelegen.
    Item usgen V ß d. dem Winkler, als er der Kgin. hofmaister [Niklas von Firmian] gelofen hat, da im dan zü lutzel5 geben und abbrochen ist.
    Item usgen X ß d. aim boten, so den Kg. mit aim brief [Nr. 985] von wegen der schulner hie gesücht und geben hat.

    Faksimiles der Druckfassung der Edition.

    ser/rta1507/dok726/pages

    Die PDF-Anzeige ist eingebettet. Durch die Tastenkombination STRG+P bzw. das Öffnen der PDF-Datei in einem neuen Fenster (schwarzes "+"-Symbol oben rechts) können Sie das PDF Dokument ausdrucken.

    Anmerkungen

    1
     Dieser und die folgenden Einträge sind in der Regel durch den Randvermerk kung [= König] gekennzeichnet. Die Einzelposten sind jeweils am rechten Rand der Seite noch einmal übersichtlich in römischen Zahlzeichen aufgeführt. Diese Angabe wird nur berücksichtigt, wenn sie mit der Summe im Text nicht identisch ist.
    2
     = hölzernes Gefäß, Bottich ( Anderson/Goebel/Reichmann , Frühneuhochdeutsches Wörterbuch IV, Sp. 1084f.).
    3
     = Bündel, Traglast; Kleidung, Habseligkeiten, Hausrat ( Anderson/Goebel/Reichmann , Frühneuhochdeutsches Wörterbuch IV, Sp. 660f.; Fischer , Schwäbisches Wörterbuch I, S. 1224f.).
    4
     = vorjährig ( Fischer , Schwäbisches Wörterbuch II, Sp. 1252f., s.v. ferndig).
    5
     = wenig (ebd. IV, Sp. 1355f).

    Faksimiles der Druckseiten: Durch Verschieben der Spaltenteiler wird das Faksimile vergrößert. Durch einen Klick öffnet sich die seitenweise Blätterfunktion.

    Verweise auf Dokumente der Edition sowie weitere Ressourcen im Web.

    Registereinträge, die auf die Seite(n) dieses Dokuments verweisen.

    Erneute Fassung des Dokuments zum parallelen Lesen.

    « Nr. 726 Ausgaben der Stadt Konstanz im Zusammenhang mit dem Reichstag »

    [1.] Verschiedenes; [2.] reitende Boten; [3.] Fußboten.

    Konstanz, StdA, L 1409 (Marx Plarers, seckelmaisters, usgebbuch de Ao. 1507), fol. 26–30 passim; nach fol. 32.

    [1.] /26/ [s.v. Aller[lei] briflin] Item usgen Hainrichen Widenkeler XV ß d., so die verzert haind, die die herbergen beschlagen habend.1 
    /26’/ Item usgen Hansen Fogler um nug [= neue] brenten2, darin man dem Kg. und den Ff. die fisch in geschenk hat, zway lb, VIII ß d.
    ŠItem usgen IV lb, vier ß, VI d., so die knecht, die der Kgin. engegengefaren und uf sy gewartet, hie verzert habend.
    Item usgen Klasen im Stainhus zwölf fl., zwelf ß, VI d., tüt VIIII lb, XII ß, VI d.
    /27/ Item usgen LXVI fl., I ß, VI d. minem brüder Bartlome [Blarer] um ain vergult drinkgeschier, haut IIII mark und VI½ lot gehept, dat march um XV fl. Hat man im abkoft und der Kgin. geschenkt.
    Item usgen IC fl., so man der Kgin. im drinkschier verert und geschenkt hat.
    Item usgen VIII ß, IIII d., so man usgeben hat, namlich die III ß d. deß Kg. boten gen und die V ß, IIII d. von XVI ferten, der Kgin. güt von dem waser zü furend.
    /27’/ Item usgen III fl. der Kgin. türhüter zü ainer erung.
    Item usgen XII ß d., als die, so die herbergen usgeben, verzert habend.
    Item usgen X ß d., als die, so die herbergen mit deß Kg. furier, als er herkam, verzert habend.
    /28/ Item usgen III lb, V ß d., so die knecht, die den Kg. holtend, morgencz und abend im rosgarten verzert habend.
    Item usgen XVI ß d. um V brenten, darin man dem Kg. geschenk hat.
    Item usgen IIII ß d. des [Gf. Eitelfriedrich] von Zorns kochs, als min Hh., etlich der rät, mit im zu gast assend.
    /28’/ Item usgen von XII halb nechten zü wachen by Kg. lehengewand. Das ist ain nacht VI d., wirt VI ß d.
    Item usgen III lb d., davon hort den buchsenschutzen III fl. und den armbrostschutzen I fl., so sy us den schiessen nachzegen habend.
    Item usgen II lb, XIIII ß. Hat Hans Kalt dargelichen, so man dem Kg. blunder3 und etlich folch gen Uberlingen gefurt und die knecht alda verzert habend.
    Item usgen dem knaben um den verndrigen4 barchat, so sy verschosen haind, III fl. Tüt II lb, V ß.
    Item usgen XVI ß d., so die knecht, als der Kg. das schiesen und banget gehept, verzert habend.
    /29/ Item usgen II fl. dem bongenschlager, so mit den büben in der stat härumbzogen ist. Tüt I lb, X ß.
    Item usgen I lb, VIIII ß d., so die knecht, als der Kg. Hg. Fridrichen [von Sachsen] engegenfür, verzert haind.
    Item usgen XX fl. Da hörend von des Kg. dürhüter VIII fl., sinen trumetern IIII fl., der räten dürhütern II fl., des von Wirtenbergs trumetern IIII fl. und düchhanger des Kg. II fl. Hat man inen alen verert. Tüt XX. fl.
    Item usgen maister Hansen Sprecher I fl.
    Item usgen X fl. Fridrichen [Beyer], dem undren marschalk, verert im von des lehenstüls wegen.
    Item usgen XXXX fl., so man den kamerknechten fur den gang vererat hat.
    /29’/ Item usgen III fl. Hat man kgl. Mt. herolten verert.
    Š/30/ Item usgen III fl., so die Hh. ain stat in der talung des geltz, so der Kg. den knechten, die den schacz gefürt habend. Tüt II lb, V ß.
    [2.] /nach fol. 32/ [s.v. Ritend boten] Item usgen vier ß, VI d., so Niff, als man in gen Linden von Kg. wegen schick, hat verzert.
    Item usgen IIII lb, IIII ß, VIIII d. minem brüder [Bartholomäus Blarer] und zunftmaister [Sigmund] Flaren, als man sy zum Kg. gen Isne geschickt hat und IIII tag mit IIII pferden usgewesen sind. Da sind die XVIII kr. für- und rüstgelt.
    Item usgen IIII ß, so man Nesen Hansen gen Uberlingen schickat, da die Kgin. da was, so er verzert und verfaren haut.
    [3.] [s.v. Lofend boten] Item usgen VII ß d. aim boten, so ain brief H. Niclasen Ziegler gen Lindow bracht hat.
    Item usgen III ß d. Hansen Berschin gen Uberlingen und by der nacht wider harumb.
    Item usgen I lb, drizehen ß d. Hansen, boten, als man in gen Hagnow zü Kg. schickten. Da ist er dry tag stilgelegen.
    Item usgen V ß d. dem Winkler, als er der Kgin. hofmaister [Niklas von Firmian] gelofen hat, da im dan zü lutzel5 geben und abbrochen ist.
    Item usgen X ß d. aim boten, so den Kg. mit aim brief [Nr. 985] von wegen der schulner hie gesücht und geben hat.