Deutsche Reichstagsakten  ‹  Der Reichstag zu Konstanz 1507
Einfache Suche
Schnittstellen Quellen Formalia
BEACON
METS
XSLT
eXist-DB
jQuery-Layout
Nominatim
OpenLayers
GND
Impressum
Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Bearbeiters

Vorwort des Bearbeiters

Abkürzungen und Siglen

Abkürzungen und Siglen

Quellen- und Literaturverzeichnis

Einleitung

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

  • 1. Romzug
  • II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

    II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

  • 1. Romzug und Verfassungsfragen
  • 2. Schwäbischer Bundestag in Überlingen und Konstanz
  • 3. Städtetag in Konstanz
  • 4. Königliche Reichsbelehnungen, Privilegienvergaben, Begnadungen und Konfirmationen
  • 5. Schiedsverfahren während des Reichstages
  • 6. Sonstige Streitsachen
  • 7. Finanzangelegenheiten König Maximilians
  • 8. Nebenhandlungen
  • 9. Weisungen und Berichte
  • 10. Chroniken, Aufzeichnungen und Verzeichnisse
  • III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

    III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

  • 1. Romzug
  • 2. Wiedereröffnung des Reichskammergerichts
  • 3. Angelegenheiten von Reichsständen
  • Chronologisches Aktenverzeichnis

    Chronologisches Aktenverzeichnis

    Register

    Register

    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung
    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung

    « Nr. 727 Ausgaben des Tiroler Kammermeisters Ulrich Möringer im Zusammenhang mit dem Reichstag »

    [1.] Unterhalt Kg. Maximilians; [2.] Unterhalt Kgin. Bianca Marias; [3.] Zehrungskosten; [4.] Schuldenwesen; [5.] Botenlöhne.

    Innsbruck, 3. April-13. August 1507.
    Innsbruck, TLA, Oberösterreichische Kammer-Raitbücher, Nr. 51, fol. 32’, 38, 138, 139’, 141’, 148, 277, 279, 280–280’, 287’, 289’ (Aufschr., fol. 31: Ausgaben des Kammermeisters Ulrich Möringer von Weihnachten 1507 bis Weihnachten 1508.).

    [1.] /32’/ [s.v. Unterhalt des röm. Kg.] Hans Frank (Einspänniger) übergab dem Zahlschreiber Dionysius Braun 100 fl. in neuen Kreuzern für die Trauerfeierlichkeiten Kg. Philipps von Kastilien während des Konstanzer RT.
    [2.] /38/ [s.v. Unterhalt der röm. Kgin.] Der Kgin. wurde am 5.6. durch Hans Tschabrun ein Faß Altbier nach Konstanz geschickt. Kosten einschließlich Fuhrlohn: 4 fl., 4 lb.
    [3.] /138/ [s.v. Zehrung] Degen Fuchs erhielt am 3.5. gegen Rechnungsvorlage 37 fl. für seine Missionen zum Ebf. von Salzburg und zu Hg. Albrecht von Bayern. Leonhard Straßburger erhielt am 4.5. 6 fl. Zehrungsgeld für seine Reise zum Kg. nach Konstanz. /139’/ Degen Fuchs erhielt am 3.6. gegen Rechnungsvorlage 50 fl. Zehrungsgeld für seine ŠReise nach Konstanz. /141’/ Urban von Landegg (kgl. Edelknabe) erhielt am 13.8. 1 fl. Zehrungsgeld für seine Reise zum röm. Kg.
    [4.] /148/ [s.v. Schulden] Auszahlung von 500 fl. an Hg. Erich von Braunschweig.
    [5.] /266/ [s.v. Botenlöhne] Heinrich Neuberg erhielt am 3.4. 5 fl., um der röm. Kgin. 500 fl. nach Konstanz zu bringen. Konz Oppenried wurde am 11.5. mit einem Brief Pauls von Liechtenstein zu Hg. Albrecht nach München geschickt und erhielt dafür 1 fl., 1 lb, 8 kr. /277/ Andreas Greiff wurde am 26.5. zu Gf. Johann von Sonnenberg nach Konstanz abgeordnet1 und erhielt dafür 1 lb, 8 kr. /279/ Der Einspännige Hans Frank wurde am 8.6. mit neuen Kreuzern im Wert von 100 fl., die für die Trauerfeierlichkeiten für Kg. Philipp von Kastilien benötigt wurden, zu Kg. Maximilian nach Konstanz geschickt; Niklas Steyrer wurde am gleichen Tag mit den Wappen und Schilden für die Trauerfeierlichkeiten nach Konstanz beschieden und erhielt dafür 4 fl. /280/ Dem Fußboten Hans Frank wurden am 15.6. 10 fl. für den Transport von Briefen Kg. Maximilians, Pauls von Liechtenstein und Zyprians von Serntein an den Kardinalbf. Melchior von Brixen in Rom2 ausgehändigt. /280’/ Heinrich Neuberg, den das Innsbrucker Regiment am 16.6. mit der Goldenen Bulle nach Konstanz schickte, erhielt 5 fl., /287’/ am 25.7. bekam er 4 fl. für das Überbringen einer Abschrift der Goldenen Bulle zu Kg. Maximilian nach Konstanz. /289’/ Peter Prentz erhielt am 2.8. 6 fl. für Briefe an den Kardinal von Brixen, die Liechtenstein aus Konstanz [nach Innsbruck] geschickt hatte, für den Transport zuerst nach Venedig; weitere 8 fl. waren für Wendel Iphofer für den Weitertransport nach Rom bestimmt.

    Faksimiles der Druckfassung der Edition.

    ser/rta1507/dok727/pages

    Die PDF-Anzeige ist eingebettet. Durch die Tastenkombination STRG+P bzw. das Öffnen der PDF-Datei in einem neuen Fenster (schwarzes "+"-Symbol oben rechts) können Sie das PDF Dokument ausdrucken.

    Anmerkungen

    1
      Gf. Johann weilte mit einem Gefolge von acht Pferden zur Zeit des RT dreimal – zuerst aufgrund kgl. Ladung 11 Tage (Kosten: 24 fl.), dann noch einmal 14 Tage (Kosten: 36 fl.) und zuletzt 3 Wochen lang (Kosten: über 100 fl.) – in Konstanz (Zerung und costen, ufgelaufen umb ersatzung der abgestorben mitgülten und geweren, act. [Innsbruck], 20.9.1507 (montag St. Matheus aubent); HHStA Wien, Maximiliana 18, Konv. 1, fol. 98–102, hier 102).
    2
     Liegen nicht vor. Möglicherweise hängt dieser Vorgang mit einer durch Jakob Fugger in Augsburg ausbezahlten Anleihe Bf. Melchiors in Höhe von 20 000 fl. für Kg. Maximilian zur Finanzierung des Romzuges zusammen (Zerschnittener Schuldbrief Kg. Maximilians, Or. Perg. m. S., 1.10.1507; TLA Innsbruck, Urk. I/9337).

    Faksimiles der Druckseiten: Durch Verschieben der Spaltenteiler wird das Faksimile vergrößert. Durch einen Klick öffnet sich die seitenweise Blätterfunktion.

    Verweise auf Dokumente der Edition sowie weitere Ressourcen im Web.

    Registereinträge, die auf die Seite(n) dieses Dokuments verweisen.

    Erneute Fassung des Dokuments zum parallelen Lesen.

    « Nr. 727 Ausgaben des Tiroler Kammermeisters Ulrich Möringer im Zusammenhang mit dem Reichstag »

    [1.] Unterhalt Kg. Maximilians; [2.] Unterhalt Kgin. Bianca Marias; [3.] Zehrungskosten; [4.] Schuldenwesen; [5.] Botenlöhne.

    Innsbruck, 3. April-13. August 1507.
    Innsbruck, TLA, Oberösterreichische Kammer-Raitbücher, Nr. 51, fol. 32’, 38, 138, 139’, 141’, 148, 277, 279, 280–280’, 287’, 289’ (Aufschr., fol. 31: Ausgaben des Kammermeisters Ulrich Möringer von Weihnachten 1507 bis Weihnachten 1508.).

    [1.] /32’/ [s.v. Unterhalt des röm. Kg.] Hans Frank (Einspänniger) übergab dem Zahlschreiber Dionysius Braun 100 fl. in neuen Kreuzern für die Trauerfeierlichkeiten Kg. Philipps von Kastilien während des Konstanzer RT.
    [2.] /38/ [s.v. Unterhalt der röm. Kgin.] Der Kgin. wurde am 5.6. durch Hans Tschabrun ein Faß Altbier nach Konstanz geschickt. Kosten einschließlich Fuhrlohn: 4 fl., 4 lb.
    [3.] /138/ [s.v. Zehrung] Degen Fuchs erhielt am 3.5. gegen Rechnungsvorlage 37 fl. für seine Missionen zum Ebf. von Salzburg und zu Hg. Albrecht von Bayern. Leonhard Straßburger erhielt am 4.5. 6 fl. Zehrungsgeld für seine Reise zum Kg. nach Konstanz. /139’/ Degen Fuchs erhielt am 3.6. gegen Rechnungsvorlage 50 fl. Zehrungsgeld für seine ŠReise nach Konstanz. /141’/ Urban von Landegg (kgl. Edelknabe) erhielt am 13.8. 1 fl. Zehrungsgeld für seine Reise zum röm. Kg.
    [4.] /148/ [s.v. Schulden] Auszahlung von 500 fl. an Hg. Erich von Braunschweig.
    [5.] /266/ [s.v. Botenlöhne] Heinrich Neuberg erhielt am 3.4. 5 fl., um der röm. Kgin. 500 fl. nach Konstanz zu bringen. Konz Oppenried wurde am 11.5. mit einem Brief Pauls von Liechtenstein zu Hg. Albrecht nach München geschickt und erhielt dafür 1 fl., 1 lb, 8 kr. /277/ Andreas Greiff wurde am 26.5. zu Gf. Johann von Sonnenberg nach Konstanz abgeordnet1 und erhielt dafür 1 lb, 8 kr. /279/ Der Einspännige Hans Frank wurde am 8.6. mit neuen Kreuzern im Wert von 100 fl., die für die Trauerfeierlichkeiten für Kg. Philipp von Kastilien benötigt wurden, zu Kg. Maximilian nach Konstanz geschickt; Niklas Steyrer wurde am gleichen Tag mit den Wappen und Schilden für die Trauerfeierlichkeiten nach Konstanz beschieden und erhielt dafür 4 fl. /280/ Dem Fußboten Hans Frank wurden am 15.6. 10 fl. für den Transport von Briefen Kg. Maximilians, Pauls von Liechtenstein und Zyprians von Serntein an den Kardinalbf. Melchior von Brixen in Rom2 ausgehändigt. /280’/ Heinrich Neuberg, den das Innsbrucker Regiment am 16.6. mit der Goldenen Bulle nach Konstanz schickte, erhielt 5 fl., /287’/ am 25.7. bekam er 4 fl. für das Überbringen einer Abschrift der Goldenen Bulle zu Kg. Maximilian nach Konstanz. /289’/ Peter Prentz erhielt am 2.8. 6 fl. für Briefe an den Kardinal von Brixen, die Liechtenstein aus Konstanz [nach Innsbruck] geschickt hatte, für den Transport zuerst nach Venedig; weitere 8 fl. waren für Wendel Iphofer für den Weitertransport nach Rom bestimmt.