Deutsche Reichstagsakten  ‹  Der Reichstag zu Konstanz 1507
Einfache Suche
Schnittstellen Quellen Formalia
BEACON
METS
XSLT
eXist-DB
jQuery-Layout
Nominatim
OpenLayers
GND
Impressum
Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Bearbeiters

Vorwort des Bearbeiters

Abkürzungen und Siglen

Abkürzungen und Siglen

Quellen- und Literaturverzeichnis

Einleitung

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

  • 1. Romzug
  • II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

    II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

  • 1. Romzug und Verfassungsfragen
  • 2. Schwäbischer Bundestag in Überlingen und Konstanz
  • 3. Städtetag in Konstanz
  • 4. Königliche Reichsbelehnungen, Privilegienvergaben, Begnadungen und Konfirmationen
  • 5. Schiedsverfahren während des Reichstages
  • 6. Sonstige Streitsachen
  • 7. Finanzangelegenheiten König Maximilians
  • 8. Nebenhandlungen
  • 9. Weisungen und Berichte
  • 10. Chroniken, Aufzeichnungen und Verzeichnisse
  • III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

    III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

  • 1. Romzug
  • 2. Wiedereröffnung des Reichskammergerichts
  • 3. Angelegenheiten von Reichsständen
  • Chronologisches Aktenverzeichnis

    Chronologisches Aktenverzeichnis

    Register

    Register

    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung
    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung

    «Nr. 749 Bürgermeister und Rat der Stadt Esslingen an Dr. Matthäus Neithart (Schwäbischer Bundeshauptmann der Städte) »

    Jakob Heimhofer trat heute als kgl. Gesandter vor den versammelten Rat und überbrachte gemäß der beiliegenden Abschrift eines kgl. Schreibens [Nr. 742] die Aufforderung, den Esslinger Anteil an der Konstanzer Romzughilfe Hg. Ulrich von Württemberg zuzusenden. Sie haben zugesagt, so bald wie möglich eine Antwort zu geben. Wie sie aus dem Kredenzbrief des Gesandten entnehmen konnten, gingen gleichlautende Schreiben auch anderen Städten Šzu, weshalb sie nicht im Alleingang eine Antwort geben wollen. Sie erachten es deshalb für ratsam, noch vor dem Städtetag zu Speyer die Schwäbischen Bundesstädte zu versammeln, um sich auf eine gemeinsame Linie zu einigen. Bitten, ihnen durch den Überbringer dieses Schreibens seine Stellungnahme mitzuteilen.

    Esslingen, 14. August 1507 (vigilie assumptionis Marie).
    Esslingen, StdA, F 12, Missivenbücher 15, fol. 33’ (Konz.).

    Faksimiles der Druckfassung der Edition.

    /ser/rta1507/dok749/pages

    Faksimiles der Druckseiten: Durch Verschieben der Spaltenteiler wird das Faksimile vergrößert. Durch einen Klick öffnet sich die seitenweise Blätterfunktion.

    Verweise auf Dokumente der Edition sowie weitere Ressourcen im Web.

    Registereinträge, die auf die Seite(n) dieses Dokuments verweisen.

    Erneute Fassung des Dokuments zum parallelen Lesen.

    «Nr. 749 Bürgermeister und Rat der Stadt Esslingen an Dr. Matthäus Neithart (Schwäbischer Bundeshauptmann der Städte) »

    Jakob Heimhofer trat heute als kgl. Gesandter vor den versammelten Rat und überbrachte gemäß der beiliegenden Abschrift eines kgl. Schreibens [Nr. 742] die Aufforderung, den Esslinger Anteil an der Konstanzer Romzughilfe Hg. Ulrich von Württemberg zuzusenden. Sie haben zugesagt, so bald wie möglich eine Antwort zu geben. Wie sie aus dem Kredenzbrief des Gesandten entnehmen konnten, gingen gleichlautende Schreiben auch anderen Städten Šzu, weshalb sie nicht im Alleingang eine Antwort geben wollen. Sie erachten es deshalb für ratsam, noch vor dem Städtetag zu Speyer die Schwäbischen Bundesstädte zu versammeln, um sich auf eine gemeinsame Linie zu einigen. Bitten, ihnen durch den Überbringer dieses Schreibens seine Stellungnahme mitzuteilen.

    Esslingen, 14. August 1507 (vigilie assumptionis Marie).
    Esslingen, StdA, F 12, Missivenbücher 15, fol. 33’ (Konz.).