Deutsche Reichstagsakten  ‹  Der Reichstag zu Konstanz 1507
Einfache Suche
Schnittstellen Quellen Formalia
BEACON
METS
XSLT
eXist-DB
jQuery-Layout
Nominatim
OpenLayers
GND
Impressum
Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Bearbeiters

Vorwort des Bearbeiters

Abkürzungen und Siglen

Abkürzungen und Siglen

Quellen- und Literaturverzeichnis

Einleitung

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

  • 1. Romzug
  • II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

    II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

  • 1. Romzug und Verfassungsfragen
  • 2. Schwäbischer Bundestag in Überlingen und Konstanz
  • 3. Städtetag in Konstanz
  • 4. Königliche Reichsbelehnungen, Privilegienvergaben, Begnadungen und Konfirmationen
  • 5. Schiedsverfahren während des Reichstages
  • 6. Sonstige Streitsachen
  • 7. Finanzangelegenheiten König Maximilians
  • 8. Nebenhandlungen
  • 9. Weisungen und Berichte
  • 10. Chroniken, Aufzeichnungen und Verzeichnisse
  • III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

    III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

  • 1. Romzug
  • 2. Wiedereröffnung des Reichskammergerichts
  • 3. Angelegenheiten von Reichsständen
  • Chronologisches Aktenverzeichnis

    Chronologisches Aktenverzeichnis

    Register

    Register

    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung
    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung

    «Nr. 764 Bürgermeister und Rat der Stadt Augsburg an Kg. Maximilian »

    Bestätigen für den 25. August den Empfang von drei an die Stadt adressierten Schreiben des Kg.1 sowie einiger zur Weiterleitung an Dritte bestimmte Briefe, die sie inzwischen zugestellt haben. Sie haben bislang gewartet, um die Antwortschreiben dem kgl. Boten zu übergeben. Dieser kehrte aber nicht mehr nach Augsburg zurück.
    Sie sind bereit, wie in einem der Schreiben gefordert, die ihnen auf dem Konstanzer RT auferlegten 1010 fl.rh. gegen Quittung zu bezahlen. Bezüglich der Aufforderung, ihm die in Augsburg eingegangenen Beiträge zur Konstanzer Reichshilfe zuzuschicken, teilen sie ihm mit, daß noch nichts eingegangen ist. Etliche Stände haben die Zahlung zwar avisiert, allerdings lagen noch keine Quittungen vor. Sobald die von ihm angekündigten Quittungen eingetroffen sind, werden sie davon Gebrauch machen können. Sie haben die zur Weiterleitung bestimmten Briefe durch Dr. Peutinger versenden lassen.
    Die Proklamationen (außkundbrieve) über die Wiedereröffnung des kgl. Kammergerichts haben sie im Gebiet der Stadt anschlagen lassen.

    ŠAugsburg, 7. September 1507.
    Innsbruck, TLA, Maximiliana VI/19, fol. 85–85’ (Or., Registraturverm. G[abriel Kramer]).
    Referiert bei Horn, Peutinger, S. 67f.

    Faksimiles der Druckfassung der Edition.

    /ser/rta1507/dok764/pages

    Anmerkungen

    1
     Es handelt sich um die Nrr. 748 und 936. Das dritte Schreiben bzgl. der in Augsburg eingegangenen Zahlungen zur Romzughilfe liegt nicht vor.

    Faksimiles der Druckseiten: Durch Verschieben der Spaltenteiler wird das Faksimile vergrößert. Durch einen Klick öffnet sich die seitenweise Blätterfunktion.

    Verweise auf Dokumente der Edition sowie weitere Ressourcen im Web.

    Registereinträge, die auf die Seite(n) dieses Dokuments verweisen.

    Erneute Fassung des Dokuments zum parallelen Lesen.

    «Nr. 764 Bürgermeister und Rat der Stadt Augsburg an Kg. Maximilian »

    Bestätigen für den 25. August den Empfang von drei an die Stadt adressierten Schreiben des Kg.1 sowie einiger zur Weiterleitung an Dritte bestimmte Briefe, die sie inzwischen zugestellt haben. Sie haben bislang gewartet, um die Antwortschreiben dem kgl. Boten zu übergeben. Dieser kehrte aber nicht mehr nach Augsburg zurück.
    Sie sind bereit, wie in einem der Schreiben gefordert, die ihnen auf dem Konstanzer RT auferlegten 1010 fl.rh. gegen Quittung zu bezahlen. Bezüglich der Aufforderung, ihm die in Augsburg eingegangenen Beiträge zur Konstanzer Reichshilfe zuzuschicken, teilen sie ihm mit, daß noch nichts eingegangen ist. Etliche Stände haben die Zahlung zwar avisiert, allerdings lagen noch keine Quittungen vor. Sobald die von ihm angekündigten Quittungen eingetroffen sind, werden sie davon Gebrauch machen können. Sie haben die zur Weiterleitung bestimmten Briefe durch Dr. Peutinger versenden lassen.
    Die Proklamationen (außkundbrieve) über die Wiedereröffnung des kgl. Kammergerichts haben sie im Gebiet der Stadt anschlagen lassen.

    ŠAugsburg, 7. September 1507.
    Innsbruck, TLA, Maximiliana VI/19, fol. 85–85’ (Or., Registraturverm. G[abriel Kramer]).
    Referiert bei Horn, Peutinger, S. 67f.