Deutsche Reichstagsakten  ‹  Der Reichstag zu Konstanz 1507
Einfache Suche
Schnittstellen Quellen Formalia
BEACON
METS
XSLT
eXist-DB
jQuery-Layout
Nominatim
OpenLayers
GND
Impressum
Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Bearbeiters

Vorwort des Bearbeiters

Abkürzungen und Siglen

Abkürzungen und Siglen

Quellen- und Literaturverzeichnis

Einleitung

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

  • 1. Romzug
  • II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

    II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

  • 1. Romzug und Verfassungsfragen
  • 2. Schwäbischer Bundestag in Überlingen und Konstanz
  • 3. Städtetag in Konstanz
  • 4. Königliche Reichsbelehnungen, Privilegienvergaben, Begnadungen und Konfirmationen
  • 5. Schiedsverfahren während des Reichstages
  • 6. Sonstige Streitsachen
  • 7. Finanzangelegenheiten König Maximilians
  • 8. Nebenhandlungen
  • 9. Weisungen und Berichte
  • 10. Chroniken, Aufzeichnungen und Verzeichnisse
  • III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

    III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

  • 1. Romzug
  • 2. Wiedereröffnung des Reichskammergerichts
  • 3. Angelegenheiten von Reichsständen
  • Chronologisches Aktenverzeichnis

    Chronologisches Aktenverzeichnis

    Register

    Register

    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung
    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung

    « Nr. 777  Ebf. Jakob von Trier an Bürgermeister, Schöffen und Rat der Stadt Trier »

    Bekundet seine Unzufriedenheit über das Ausbleiben ihrer Antwort auf seine Erklärung gegenüber ihren Gesandten. Befiehlt ihnen, über die Angelegenheit zu beraten. Da uf dem letsten gehalten reichstage zu Costenz durch des Reichs versamblunge uns und unseren undertonen solche hilf kgl. Mt. zu erlangunge der ksl. crone zu tunde ufgelegt und wir auch alda desjenen, so euch nach des Reichs register sunderlich ufgelegt, abgehalten und solichs in unser hilf, uns zu steuer zu komen, gezogen haben, auch in ansehung, dz ir und ein jeglicher in Reich gesessen, darzu hilf und steuer zu tuende im rechten gepflichtiget und darfur keiner freiheit geniessen mögen, befiehlt er ihnen, durch ihre Gesandten am 18. Oktober (St. Lucas evangelisten tag) in Cochem verbindlich zu erklären, was sie zu seinem Anteil an der Romzughilfe beitragen wollen. Er hat die geistlichen und weltlichen Stände des Erzstifts für den darauffolgenden Tag in das dortige Rathaus beschieden; sie sollen ihre Gesandten anweisen, an den Beratungen über die Romsteuer teilzunehmen.

    Ehrenbreitstein, 6. Oktober 1507 (mitwochs nach St. Frideriscus1 tag).
    Š Köln, HAStd, Auswärtiges 338, Stück-Nr. 42, pag. 595 (Kop.).

    Faksimiles der Druckfassung der Edition.

    ser/rta1507/dok777/pages

    Die PDF-Anzeige ist eingebettet. Durch die Tastenkombination STRG+P bzw. das Öffnen der PDF-Datei in einem neuen Fenster (schwarzes "+"-Symbol oben rechts) können Sie das PDF Dokument ausdrucken.

    Anmerkungen

    1
     Schreibfehler, richtig: Franciscus.

    Faksimiles der Druckseiten: Durch Verschieben der Spaltenteiler wird das Faksimile vergrößert. Durch einen Klick öffnet sich die seitenweise Blätterfunktion.

    Verweise auf Dokumente der Edition sowie weitere Ressourcen im Web.

    Registereinträge, die auf die Seite(n) dieses Dokuments verweisen.

    Erneute Fassung des Dokuments zum parallelen Lesen.

    « Nr. 777  Ebf. Jakob von Trier an Bürgermeister, Schöffen und Rat der Stadt Trier »

    Bekundet seine Unzufriedenheit über das Ausbleiben ihrer Antwort auf seine Erklärung gegenüber ihren Gesandten. Befiehlt ihnen, über die Angelegenheit zu beraten. Da uf dem letsten gehalten reichstage zu Costenz durch des Reichs versamblunge uns und unseren undertonen solche hilf kgl. Mt. zu erlangunge der ksl. crone zu tunde ufgelegt und wir auch alda desjenen, so euch nach des Reichs register sunderlich ufgelegt, abgehalten und solichs in unser hilf, uns zu steuer zu komen, gezogen haben, auch in ansehung, dz ir und ein jeglicher in Reich gesessen, darzu hilf und steuer zu tuende im rechten gepflichtiget und darfur keiner freiheit geniessen mögen, befiehlt er ihnen, durch ihre Gesandten am 18. Oktober (St. Lucas evangelisten tag) in Cochem verbindlich zu erklären, was sie zu seinem Anteil an der Romzughilfe beitragen wollen. Er hat die geistlichen und weltlichen Stände des Erzstifts für den darauffolgenden Tag in das dortige Rathaus beschieden; sie sollen ihre Gesandten anweisen, an den Beratungen über die Romsteuer teilzunehmen.

    Ehrenbreitstein, 6. Oktober 1507 (mitwochs nach St. Frideriscus1 tag).
    Š Köln, HAStd, Auswärtiges 338, Stück-Nr. 42, pag. 595 (Kop.).