Deutsche Reichstagsakten  ‹  Der Reichstag zu Konstanz 1507
Einfache Suche
Schnittstellen Quellen Formalia
BEACON
METS
XSLT
eXist-DB
jQuery-Layout
Nominatim
OpenLayers
GND
Impressum
Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Bearbeiters

Vorwort des Bearbeiters

Abkürzungen und Siglen

Abkürzungen und Siglen

Quellen- und Literaturverzeichnis

Einleitung

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

  • 1. Romzug
  • II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

    II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

  • 1. Romzug und Verfassungsfragen
  • 2. Schwäbischer Bundestag in Überlingen und Konstanz
  • 3. Städtetag in Konstanz
  • 4. Königliche Reichsbelehnungen, Privilegienvergaben, Begnadungen und Konfirmationen
  • 5. Schiedsverfahren während des Reichstages
  • 6. Sonstige Streitsachen
  • 7. Finanzangelegenheiten König Maximilians
  • 8. Nebenhandlungen
  • 9. Weisungen und Berichte
  • 10. Chroniken, Aufzeichnungen und Verzeichnisse
  • III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

    III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

  • 1. Romzug
  • 2. Wiedereröffnung des Reichskammergerichts
  • 3. Angelegenheiten von Reichsständen
  • Chronologisches Aktenverzeichnis

    Chronologisches Aktenverzeichnis

    Register

    Register

    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung
    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung

    « Nr. 794 Verzeichnis über reichsständische Romzugskontingente  »

    Lindau 6 Reiter/18 Fußsoldaten, Speyer 101/20, Überlingen 11/20, Frankfurt 21/342, Wimpfen 3/3, Heilbronn 6/15, Biberach 0/30, Esslingen 11/17, Schwäbisch Gmünd 6/133, Nördlingen 11/17, Weil der Stadt 2/4, Augsburg 26/33, Ulm 30/33, Giengen 2/4a, Kaufbeuren 3/20, Donauwörth 5/9, Kempten 3/9, Memmingen 11/17, Schwäbisch Hall 5/9b.
    c Menzisch, Wurzpurg, Bamberg geschickten. Mgf. Friderich [von Brandenburg-Ansbach], Gf. Ludwig von Babenhusen4, der abt von Fulda, Nurmberg, Bf. von Spyer-c.

    Š s.l., s.d., jedoch Konstanz, 10. November 1507.5 
    Frankfurt, ISG, Reichssachen II/199, Stück-Nr. 42 (Kop., Überschr.: Das sein die stett, so sich den herren von der hofecamer angesagt haben und ankomen sein.) = Textvorlage A. Stuttgart, HStA, H 53, Bü. 106, unfol. (Kop. 6, Überschr. entspr. A) = B.

    Faksimiles der Druckfassung der Edition.

    ser/rta1507/dok794/pages

    Die PDF-Anzeige ist eingebettet. Durch die Tastenkombination STRG+P bzw. das Öffnen der PDF-Datei in einem neuen Fenster (schwarzes "+"-Symbol oben rechts) können Sie das PDF Dokument ausdrucken.

    Anmerkungen

    1
     Möglicherweise ein Fehler. Laut Reichsanschlag waren 11 Reiter zu stellen [Nr. 271, Pkt. 10, fol. 598’].
    2
     Augsburg informierte am 6.11. Matthäus Neithart über einen Bericht Wilhelms Marschall von Pappenheim und Jörg Langenmantels, wonach von den rheinischen Städten nur das Frankfurter Kontingent termingerecht in Konstanz eingetroffen war. Das Fernbleiben Straßburgs wurde explizit vermerkt (Or. sambstags nach aller heilgen tag; HStA Stuttgart, H 53, Bü. 25, unfol.).
    3
     Vermutlich ein Fehler. Laut Reichsanschlag waren 11 Fußsoldaten zu stellen [Nr. 271, Pkt. 10, fol. 598].
    4
     Gemeint ist Gf. Ludwig von Hanau-Lichtenberg [vgl. Nr. 902, unter Pkt. 5].
    5
     Das Verzeichnis lag unter diesem Datum einem Bericht Johann Froschs an Bürgermeister und Rat der Stadt Frankfurt bei (Or.; ISG Frankfurt, Reichssachen II/199, Stück-Nr. 42). Am 31.12. erwähnte Frosch in einem weiteren Bericht außerdem die Anwesenheit Mgf. Friedrichs von Brandenburg und zweier seiner Söhne [Kasimir und Johann] sowie des Hg. von der Littaw [= Liegnitz: Hg. Georg von Brieg] in Brixen, der Kontingente von Kurmainz, Würzburg, Bamberg und Eichstätt in Bruneck sowie der Kontingente Augsburgs, Nürnbergs, Nordhausens, Mühlhausens und Goslars in Sterzing (Or. Innsbruck, fritag noch dem hl. cristag; ebd., Stück-Nr. 42).
    6
     Beilage zu einem Bericht Cyriaks von Rinkenberg vom 20.11.1507 [Nr. 800].

    Anmerkungen

    a
     2/4] In B richtig: 2/3.
    b
     5/9] In B danach: Das Nürnberger Kontingent (41/60) zog zuerst nach Kempten und dann weiter nach Innsbruck.
    c
    -c Menzisch ... Spyer] Fehlt in B.

    Faksimiles der Druckseiten: Durch Verschieben der Spaltenteiler wird das Faksimile vergrößert. Durch einen Klick öffnet sich die seitenweise Blätterfunktion.

    Verweise auf Dokumente der Edition sowie weitere Ressourcen im Web.

    Registereinträge, die auf die Seite(n) dieses Dokuments verweisen.

    Erneute Fassung des Dokuments zum parallelen Lesen.

    « Nr. 794 Verzeichnis über reichsständische Romzugskontingente  »

    Lindau 6 Reiter/18 Fußsoldaten, Speyer 101/20, Überlingen 11/20, Frankfurt 21/342, Wimpfen 3/3, Heilbronn 6/15, Biberach 0/30, Esslingen 11/17, Schwäbisch Gmünd 6/133, Nördlingen 11/17, Weil der Stadt 2/4, Augsburg 26/33, Ulm 30/33, Giengen 2/4a, Kaufbeuren 3/20, Donauwörth 5/9, Kempten 3/9, Memmingen 11/17, Schwäbisch Hall 5/9b.
    c Menzisch, Wurzpurg, Bamberg geschickten. Mgf. Friderich [von Brandenburg-Ansbach], Gf. Ludwig von Babenhusen4, der abt von Fulda, Nurmberg, Bf. von Spyer-c.

    Š s.l., s.d., jedoch Konstanz, 10. November 1507.5 
    Frankfurt, ISG, Reichssachen II/199, Stück-Nr. 42 (Kop., Überschr.: Das sein die stett, so sich den herren von der hofecamer angesagt haben und ankomen sein.) = Textvorlage A. Stuttgart, HStA, H 53, Bü. 106, unfol. (Kop. 6, Überschr. entspr. A) = B.