Deutsche Reichstagsakten  ‹  Der Reichstag zu Konstanz 1507
Einfache Suche
Schnittstellen Quellen Formalia
BEACON
METS
XSLT
eXist-DB
jQuery-Layout
Nominatim
OpenLayers
GND
Impressum
Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Bearbeiters

Vorwort des Bearbeiters

Abkürzungen und Siglen

Abkürzungen und Siglen

Quellen- und Literaturverzeichnis

Einleitung

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

  • 1. Romzug
  • II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

    II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

  • 1. Romzug und Verfassungsfragen
  • 2. Schwäbischer Bundestag in Überlingen und Konstanz
  • 3. Städtetag in Konstanz
  • 4. Königliche Reichsbelehnungen, Privilegienvergaben, Begnadungen und Konfirmationen
  • 5. Schiedsverfahren während des Reichstages
  • 6. Sonstige Streitsachen
  • 7. Finanzangelegenheiten König Maximilians
  • 8. Nebenhandlungen
  • 9. Weisungen und Berichte
  • 10. Chroniken, Aufzeichnungen und Verzeichnisse
  • III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

    III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

  • 1. Romzug
  • 2. Wiedereröffnung des Reichskammergerichts
  • 3. Angelegenheiten von Reichsständen
  • Chronologisches Aktenverzeichnis

    Chronologisches Aktenverzeichnis

    Register

    Register

    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung
    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung

    «ŠNr. 799 Hans von Landau (kgl. Reichsschatzmeister) an Zyprian von Serntein  »

    Der Bürgermeister von Rottweil [August Eberhard], dessen an ihn, Serntein, gerichtetes Schreiben beiliegt1, war bei ihm und sprach mit ihm über die Veranschlagung der Stadt durch den RT.2 Er konnte feststellen, daß die Rottweiler die Truppenhilfe nicht verweigern werden, wenn der Kg. deshalb mit ihnen verhandelt. Über die Geldhilfe sprach er mit dem Bürgermeister allerdings nicht. Bittet, diesen zu unterstützen, damit er vom Kg. gnädig abgefertigt wird. Bittet außerdem um Mitteilung, wie dieser beschieden wurde und was er selbst wegen [des Rottweiler Anteils an] der Bargeldhilfe unternehmen soll.

    Konstanz, 15. November 1507.
    Innsbruck, TLA, Maximiliana XIV (1507), fol. 107–107’ (Or.).

    Faksimiles der Druckfassung der Edition.

    /ser/rta1507/dok799/pages

    Anmerkungen

    1
     Liegt nicht vor.
    2
     Offensichtlich auf diesen Vorgang bezieht sich ein früheres Schreiben des Kanzlers an Landau. Er erinnerte darin an den durch ihn, Serntein, und andere kgl. Räte in Konstanz gegebenen Bescheid für Rottweil. Demnach hätten kgl. Gesandte in Rottweil die Angelegenheit abschließen sollen. Diese waren aber bis Mitte Oktober nicht dort eingetroffen. Kg. Maximilian entschuldigte sich in einem von Serntein an Landau übersandten Schreiben für die Verzögerung und kündigte die baldige Ankunft seiner Räte zu Verhandlungen gemäß dem Konstanzer Bescheid an. Serntein übersandte auch Schreiben an August [Eberhard, genannt] Egen (Oger) und Heinrich Freiburger sowie an den Fiskal zu Rottweil [Niklas Ul], worin er mitteilte, daß der röm. Kg. über die Verhandlungen in Konstanz informiert und mit dem Ergebnis einverstanden sei; er habe seine Räte wegen wichtiger Angelegenheiten nicht abfertigen können, werde dies aber so bald wie möglich nachholen. Dies sollten sie dem Rat und der Gemeinde von Rottweil mitteilen. Serntein ersuchte Landau, die Briefe nach Rottweil zu schicken und die Verzögerung der kgl. Gesandtschaft an geeigneter Stelle zu rechtfertigen. Er übersandte außerdem ein kgl. Schreiben an ihn bezüglich der Reichshilfe und des Aufbruchs der Reitertruppen aus Konstanz (Konz. mit ex.-Verm., Innsbruck, 15.10.1507, Verm.: Dise maynung ist Blasien Holzl auch angezaigt; TLA Innsbruck, Maximiliana XIV (1507), fol. 97–97’). Erst Anfang Februar 1508 hielt sich Hans von Landau als kgl. Gesandter in Rottweil auf (Anton Frh. von Ivano und Albrecht von Wolfstein an Kg. Maximilian, Or. m. 2 Ss., Konstanz, 11.2.1508; TLA Innsbruck, Maximiliana XIV (1508), fol. 13–13’, 14–14’).

    Faksimiles der Druckseiten: Durch Verschieben der Spaltenteiler wird das Faksimile vergrößert. Durch einen Klick öffnet sich die seitenweise Blätterfunktion.

    Verweise auf Dokumente der Edition sowie weitere Ressourcen im Web.

    Registereinträge, die auf die Seite(n) dieses Dokuments verweisen.

    Erneute Fassung des Dokuments zum parallelen Lesen.

    «ŠNr. 799 Hans von Landau (kgl. Reichsschatzmeister) an Zyprian von Serntein  »

    Der Bürgermeister von Rottweil [August Eberhard], dessen an ihn, Serntein, gerichtetes Schreiben beiliegt1, war bei ihm und sprach mit ihm über die Veranschlagung der Stadt durch den RT.2 Er konnte feststellen, daß die Rottweiler die Truppenhilfe nicht verweigern werden, wenn der Kg. deshalb mit ihnen verhandelt. Über die Geldhilfe sprach er mit dem Bürgermeister allerdings nicht. Bittet, diesen zu unterstützen, damit er vom Kg. gnädig abgefertigt wird. Bittet außerdem um Mitteilung, wie dieser beschieden wurde und was er selbst wegen [des Rottweiler Anteils an] der Bargeldhilfe unternehmen soll.

    Konstanz, 15. November 1507.
    Innsbruck, TLA, Maximiliana XIV (1507), fol. 107–107’ (Or.).