Deutsche Reichstagsakten  ‹  Der Reichstag zu Konstanz 1507
Einfache Suche
Schnittstellen Quellen Formalia
BEACON
METS
XSLT
eXist-DB
jQuery-Layout
Nominatim
OpenLayers
GND
Impressum
Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Bearbeiters

Vorwort des Bearbeiters

Abkürzungen und Siglen

Abkürzungen und Siglen

Quellen- und Literaturverzeichnis

Einleitung

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

  • 1. Romzug
  • II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

    II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

  • 1. Romzug und Verfassungsfragen
  • 2. Schwäbischer Bundestag in Überlingen und Konstanz
  • 3. Städtetag in Konstanz
  • 4. Königliche Reichsbelehnungen, Privilegienvergaben, Begnadungen und Konfirmationen
  • 5. Schiedsverfahren während des Reichstages
  • 6. Sonstige Streitsachen
  • 7. Finanzangelegenheiten König Maximilians
  • 8. Nebenhandlungen
  • 9. Weisungen und Berichte
  • 10. Chroniken, Aufzeichnungen und Verzeichnisse
  • III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

    III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

  • 1. Romzug
  • 2. Wiedereröffnung des Reichskammergerichts
  • 3. Angelegenheiten von Reichsständen
  • Chronologisches Aktenverzeichnis

    Chronologisches Aktenverzeichnis

    Register

    Register

    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung
    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung

    « Nr. 805 Weisung Kg. Maximilians an Dionysius Braun (kgl. Zahlschreiber)  »

    Der Kölner Gesandte Dr. Dietrich Meinertzhagen hat im Rahmen einer Einigung über die auf den RTT von Köln und Konstanz bewilligten Reichshilfen1 zugesagt, in Augsburg unverzüglich 3000 fl.rh. aufzubringen und an ihn, Braun, auszuhändigen. Übersendet ihm in diesem Zusammenhang etliche Briefe zur Übergabe an Meinertzhagen. Befiehlt ihm, sich zur Entgegennahme des Geldes unverzüglich zu dem Kölner Gesandten zu verfügen. Da Meinertzhagen nur 2000 fl.rh. zuverlässig sofort aufbringen kann und die restlichen 1000 fl.rh. vermutlich erst später, soll er von dieser ersten Tranche die im beigefügten Verzeichnis A2 aufgeführten Personen bezahlen und den Rest dann an ihn schicken. Er soll den Kölner Gesandten außerdem zur baldigen Aushändigung der restlichen 1000 fl.rh. veranlassen und davon die im Verzeichnis B3 benannten Personen bezahlen.
    [PS] Er hat seine Meinung geändert und deshalb anstatt der beiden Verzeichnisse A und B eine neue Liste4 erstellen lassen. Er soll mit Meinertzhagen über die Aushändigung der 3000 fl.rh. verhandeln und die in der Liste aufgeführten Personen nach ihrer Reihenfolge zufriedenstellen. Das restliche Geld soll er ihm, dem Kg., unverzüglich zusenden.

    Mindelheim, 1. Dezember 1507.
    Innsbruck, TLA, Maximiliana XIV (1507), fol. 113–114, 115’ (Or., Vermm. prps./cdrp., Gegenz. J. Villinger).

    Faksimiles der Druckfassung der Edition.

    ser/rta1507/dok805/pages

    Die PDF-Anzeige ist eingebettet. Durch die Tastenkombination STRG+P bzw. das Öffnen der PDF-Datei in einem neuen Fenster (schwarzes "+"-Symbol oben rechts) können Sie das PDF Dokument ausdrucken.

    Anmerkungen

    1
     Vgl. Nr. 649 [Pkt. 1]. Zu den Verhandlungen der Stadt Köln über die auf dem RT von 1505 bewilligte Reichshilfe vgl. Heil , RTA-MR VIII/2, Nr. 892, S. 1368, mit Anm. 1.
    2
     Liegt nicht vor.
    3
     Liegt nicht vor.
    4
     Liegt nicht vor.

    Faksimiles der Druckseiten: Durch Verschieben der Spaltenteiler wird das Faksimile vergrößert. Durch einen Klick öffnet sich die seitenweise Blätterfunktion.

    Verweise auf Dokumente der Edition sowie weitere Ressourcen im Web.

    Registereinträge, die auf die Seite(n) dieses Dokuments verweisen.

    Erneute Fassung des Dokuments zum parallelen Lesen.

    « Nr. 805 Weisung Kg. Maximilians an Dionysius Braun (kgl. Zahlschreiber)  »

    Der Kölner Gesandte Dr. Dietrich Meinertzhagen hat im Rahmen einer Einigung über die auf den RTT von Köln und Konstanz bewilligten Reichshilfen1 zugesagt, in Augsburg unverzüglich 3000 fl.rh. aufzubringen und an ihn, Braun, auszuhändigen. Übersendet ihm in diesem Zusammenhang etliche Briefe zur Übergabe an Meinertzhagen. Befiehlt ihm, sich zur Entgegennahme des Geldes unverzüglich zu dem Kölner Gesandten zu verfügen. Da Meinertzhagen nur 2000 fl.rh. zuverlässig sofort aufbringen kann und die restlichen 1000 fl.rh. vermutlich erst später, soll er von dieser ersten Tranche die im beigefügten Verzeichnis A2 aufgeführten Personen bezahlen und den Rest dann an ihn schicken. Er soll den Kölner Gesandten außerdem zur baldigen Aushändigung der restlichen 1000 fl.rh. veranlassen und davon die im Verzeichnis B3 benannten Personen bezahlen.
    [PS] Er hat seine Meinung geändert und deshalb anstatt der beiden Verzeichnisse A und B eine neue Liste4 erstellen lassen. Er soll mit Meinertzhagen über die Aushändigung der 3000 fl.rh. verhandeln und die in der Liste aufgeführten Personen nach ihrer Reihenfolge zufriedenstellen. Das restliche Geld soll er ihm, dem Kg., unverzüglich zusenden.

    Mindelheim, 1. Dezember 1507.
    Innsbruck, TLA, Maximiliana XIV (1507), fol. 113–114, 115’ (Or., Vermm. prps./cdrp., Gegenz. J. Villinger).