Deutsche Reichstagsakten  ‹  Der Reichstag zu Konstanz 1507
Einfache Suche
Schnittstellen Quellen Formalia
BEACON
METS
XSLT
eXist-DB
jQuery-Layout
Nominatim
OpenLayers
GND
Impressum
Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Bearbeiters

Vorwort des Bearbeiters

Abkürzungen und Siglen

Abkürzungen und Siglen

Quellen- und Literaturverzeichnis

Einleitung

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

  • 1. Romzug
  • II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

    II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

  • 1. Romzug und Verfassungsfragen
  • 2. Schwäbischer Bundestag in Überlingen und Konstanz
  • 3. Städtetag in Konstanz
  • 4. Königliche Reichsbelehnungen, Privilegienvergaben, Begnadungen und Konfirmationen
  • 5. Schiedsverfahren während des Reichstages
  • 6. Sonstige Streitsachen
  • 7. Finanzangelegenheiten König Maximilians
  • 8. Nebenhandlungen
  • 9. Weisungen und Berichte
  • 10. Chroniken, Aufzeichnungen und Verzeichnisse
  • III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

    III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

  • 1. Romzug
  • 2. Wiedereröffnung des Reichskammergerichts
  • 3. Angelegenheiten von Reichsständen
  • Chronologisches Aktenverzeichnis

    Chronologisches Aktenverzeichnis

    Register

    Register

    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung
    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung

    « Nr. 811  Kg. Maximilian an Mgf. Friedrich von Brandenburg-Ansbach 1   »

    Er hat zuverlässige Nachricht erhalten, daß Venedig seine Grenzen zu den Erblanden und insbesondere zur Gft. Tirol sichert und bei Rovereto und südlich davon im Etschtal (in dem tal heraus) 8000–10 000 Mann zu Fuß und Pferd zusammengezogen hat, um den kgl. Romzug zu verhindern. Im Interesse von Kg. und Reich will er Venedig mit seiner und anderer Hilfe entgegentreten. Befiehlt ihm, mit seinen Truppen unverzüglich nach Trient zu ziehen und gemeinsam mit Bf. Georg von Trient (kgl. Rat) und anderen dorthin beschiedenen kgl. Räten und Hauptleuten Venedig und seinen Parteigängern gegebenenfalls Widerstand zu leisten, um ihn, den Kg., seine Länder und auch die deutsche Nation vor Schaden zu bewahren. Er wird selbst auch möglichst bald nach Italien aufbrechen.

    Memmingen, 12. Dezember 1507.
    Innsbruck, TLA, Maximiliana I/44, Fasz. 1506–1508, fol. 39–39’ (Konz. mit ex.-Verm., Registraturverm. G[abriel Kramer]).

    Faksimiles der Druckfassung der Edition.

    ser/rta1507/dok811/pages

    Die PDF-Anzeige ist eingebettet. Durch die Tastenkombination STRG+P bzw. das Öffnen der PDF-Datei in einem neuen Fenster (schwarzes "+"-Symbol oben rechts) können Sie das PDF Dokument ausdrucken.

    Anmerkungen

    1
     Entsprechende Schreiben gingen unter dem gleichen Datum an die Hauptleute der Kontingente des Ebf. von Mainz, der Bff. von Würzburg, Bamberg, Augsburg und Eichstätt sowie der Stadt Frankfurt und Hg. Georgs von Sachsen aus (Konz. mit ex.-Verm., Registraturverm. G[abriel] Kramer; TLA Innsbruck, Maximiliana I/44, Fasz. 1506–1508, fol. 40–40’).

    Faksimiles der Druckseiten: Durch Verschieben der Spaltenteiler wird das Faksimile vergrößert. Durch einen Klick öffnet sich die seitenweise Blätterfunktion.

    Verweise auf Dokumente der Edition sowie weitere Ressourcen im Web.

    Registereinträge, die auf die Seite(n) dieses Dokuments verweisen.

    Erneute Fassung des Dokuments zum parallelen Lesen.

    « Nr. 811  Kg. Maximilian an Mgf. Friedrich von Brandenburg-Ansbach 1   »

    Er hat zuverlässige Nachricht erhalten, daß Venedig seine Grenzen zu den Erblanden und insbesondere zur Gft. Tirol sichert und bei Rovereto und südlich davon im Etschtal (in dem tal heraus) 8000–10 000 Mann zu Fuß und Pferd zusammengezogen hat, um den kgl. Romzug zu verhindern. Im Interesse von Kg. und Reich will er Venedig mit seiner und anderer Hilfe entgegentreten. Befiehlt ihm, mit seinen Truppen unverzüglich nach Trient zu ziehen und gemeinsam mit Bf. Georg von Trient (kgl. Rat) und anderen dorthin beschiedenen kgl. Räten und Hauptleuten Venedig und seinen Parteigängern gegebenenfalls Widerstand zu leisten, um ihn, den Kg., seine Länder und auch die deutsche Nation vor Schaden zu bewahren. Er wird selbst auch möglichst bald nach Italien aufbrechen.

    Memmingen, 12. Dezember 1507.
    Innsbruck, TLA, Maximiliana I/44, Fasz. 1506–1508, fol. 39–39’ (Konz. mit ex.-Verm., Registraturverm. G[abriel Kramer]).