Deutsche Reichstagsakten  ‹  Der Reichstag zu Konstanz 1507
Einfache Suche
Schnittstellen Quellen Formalia
BEACON
METS
XSLT
eXist-DB
jQuery-Layout
Nominatim
OpenLayers
GND
Impressum
Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Bearbeiters

Vorwort des Bearbeiters

Abkürzungen und Siglen

Abkürzungen und Siglen

Quellen- und Literaturverzeichnis

Einleitung

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

  • 1. Romzug
  • II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

    II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

  • 1. Romzug und Verfassungsfragen
  • 2. Schwäbischer Bundestag in Überlingen und Konstanz
  • 3. Städtetag in Konstanz
  • 4. Königliche Reichsbelehnungen, Privilegienvergaben, Begnadungen und Konfirmationen
  • 5. Schiedsverfahren während des Reichstages
  • 6. Sonstige Streitsachen
  • 7. Finanzangelegenheiten König Maximilians
  • 8. Nebenhandlungen
  • 9. Weisungen und Berichte
  • 10. Chroniken, Aufzeichnungen und Verzeichnisse
  • III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

    III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

  • 1. Romzug
  • 2. Wiedereröffnung des Reichskammergerichts
  • 3. Angelegenheiten von Reichsständen
  • Chronologisches Aktenverzeichnis

    Chronologisches Aktenverzeichnis

    Register

    Register

    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung
    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung

    « Nr. 834 Bericht Hans Claus’ an Bürgermeister und Rat der Stadt Nördlingen über die Annahme des Kaisertitels durch Maximilian I. »

    [Geldangelegenheiten in Zusammenhang mit der Nördlinger Teilnahme am Romzug]. Uf eitz freytag vergangen [4.2.] hat im die kgl. Mt. daß kindlin [Simon] zu Triend vor lassen tragen in daß munster, und hat die kgl. Mt. deß ksl. klaydung angehaben. Und mit dem Kg. sind gangen Bff., Hgg. und Mgff. Alß sie in daß munster komen sind, da hat im die kgl. Mt. lassen reden, daß die kgl. Mt. sich protestir, die ksl. Mt. also anzunemen und angenomen haben alß ain erwelter Ks., und sich erpoten, die cristenhait und daß Hl. Reych handzuhaben, auch damalß St.-Jergen-orden angenomen. Daruf die ksl. Mt. hat lassen reden, alle dieyeningen zu strafen, die wider die ksl. kron gehindert und darwider geton habent, alß der Kg. von Frankreych der bemelt ist worden. Daruf habent die Ff. der ksl. Mt. hilf [und] beystand zugesagt. Darnach sind sie in daß schloß gangen, der Ff., die dabey sind gewesen, ungevarlich bey zwelfen, namlich Bf. von Triend, auch noch bey trey Bff., der namen ich etz zumal nit waiß, auch Hg. von Wurtenberg, Hg. [Albrecht] von Meckelburg, Hg. von Bumer1, der Hg. [Erich] von Braunschweyckt und ander mer, der namen ich nit waiß, auch Mgf. Friderich mit trey sünen2.
    Am Samstag [5.2.] ist der Ks. mit seinem Gefolge, ca. 36 Pferde, in das Feld bei Livo (Leffe) gezogen. Dorthin kamen auch die Kontingente der Städte und Mgf. Kasimir, ebenso sechs Fähnlein des Ks. mit 1400 Knechten, insgesamt ca. 2000 Knechte. [Bericht über weitere Kriegsvorbereitungen und militärische Operationen]. 

    Telve (Delfan) im Suganertal (in der Pfalzsion), 7. Februar 1508 (montag zu nacht nach St. Blasius tag).
    Nördlingen, StdA, Missiven 1507–1508, Fasz. 2, fol. 132–132’ (eh. Or.).

    Faksimiles der Druckfassung der Edition.

    ser/rta1507/dok834/pages

    Die PDF-Anzeige ist eingebettet. Durch die Tastenkombination STRG+P bzw. das Öffnen der PDF-Datei in einem neuen Fenster (schwarzes "+"-Symbol oben rechts) können Sie das PDF Dokument ausdrucken.

    Anmerkungen

    1
     Vermutlich ein Irrtum. Lediglich der Hofmarschall Hg. Bogislaws von Pommern [Ewald Massow] hielt sich Ende Jan./Anfang Febr. 1508 nachweislich am kgl. Hof auf ( Heil , Kaiserdeklaration, S. 283 Anm. 64).
    2
     Vermutlich ein Irrtum. Sonst werden nur zwei Söhne Mgf. Friedrichs, Kasimir und Johann, genannt [Z. B. Nrr. 788, Anm. 1; 794, Anm. 5; 833; 836].

    Faksimiles der Druckseiten: Durch Verschieben der Spaltenteiler wird das Faksimile vergrößert. Durch einen Klick öffnet sich die seitenweise Blätterfunktion.

    Verweise auf Dokumente der Edition sowie weitere Ressourcen im Web.

    Registereinträge, die auf die Seite(n) dieses Dokuments verweisen.

    Erneute Fassung des Dokuments zum parallelen Lesen.

    « Nr. 834 Bericht Hans Claus’ an Bürgermeister und Rat der Stadt Nördlingen über die Annahme des Kaisertitels durch Maximilian I. »

    [Geldangelegenheiten in Zusammenhang mit der Nördlinger Teilnahme am Romzug]. Uf eitz freytag vergangen [4.2.] hat im die kgl. Mt. daß kindlin [Simon] zu Triend vor lassen tragen in daß munster, und hat die kgl. Mt. deß ksl. klaydung angehaben. Und mit dem Kg. sind gangen Bff., Hgg. und Mgff. Alß sie in daß munster komen sind, da hat im die kgl. Mt. lassen reden, daß die kgl. Mt. sich protestir, die ksl. Mt. also anzunemen und angenomen haben alß ain erwelter Ks., und sich erpoten, die cristenhait und daß Hl. Reych handzuhaben, auch damalß St.-Jergen-orden angenomen. Daruf die ksl. Mt. hat lassen reden, alle dieyeningen zu strafen, die wider die ksl. kron gehindert und darwider geton habent, alß der Kg. von Frankreych der bemelt ist worden. Daruf habent die Ff. der ksl. Mt. hilf [und] beystand zugesagt. Darnach sind sie in daß schloß gangen, der Ff., die dabey sind gewesen, ungevarlich bey zwelfen, namlich Bf. von Triend, auch noch bey trey Bff., der namen ich etz zumal nit waiß, auch Hg. von Wurtenberg, Hg. [Albrecht] von Meckelburg, Hg. von Bumer1, der Hg. [Erich] von Braunschweyckt und ander mer, der namen ich nit waiß, auch Mgf. Friderich mit trey sünen2.
    Am Samstag [5.2.] ist der Ks. mit seinem Gefolge, ca. 36 Pferde, in das Feld bei Livo (Leffe) gezogen. Dorthin kamen auch die Kontingente der Städte und Mgf. Kasimir, ebenso sechs Fähnlein des Ks. mit 1400 Knechten, insgesamt ca. 2000 Knechte. [Bericht über weitere Kriegsvorbereitungen und militärische Operationen]. 

    Telve (Delfan) im Suganertal (in der Pfalzsion), 7. Februar 1508 (montag zu nacht nach St. Blasius tag).
    Nördlingen, StdA, Missiven 1507–1508, Fasz. 2, fol. 132–132’ (eh. Or.).