Deutsche Reichstagsakten  ‹  Der Reichstag zu Konstanz 1507
Einfache Suche
Schnittstellen Quellen Formalia
BEACON
METS
XSLT
eXist-DB
jQuery-Layout
Nominatim
OpenLayers
GND
Impressum
Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Bearbeiters

Vorwort des Bearbeiters

Abkürzungen und Siglen

Abkürzungen und Siglen

Quellen- und Literaturverzeichnis

Einleitung

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

  • 1. Romzug
  • II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

    II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

  • 1. Romzug und Verfassungsfragen
  • 2. Schwäbischer Bundestag in Überlingen und Konstanz
  • 3. Städtetag in Konstanz
  • 4. Königliche Reichsbelehnungen, Privilegienvergaben, Begnadungen und Konfirmationen
  • 5. Schiedsverfahren während des Reichstages
  • 6. Sonstige Streitsachen
  • 7. Finanzangelegenheiten König Maximilians
  • 8. Nebenhandlungen
  • 9. Weisungen und Berichte
  • 10. Chroniken, Aufzeichnungen und Verzeichnisse
  • III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

    III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

  • 1. Romzug
  • 2. Wiedereröffnung des Reichskammergerichts
  • 3. Angelegenheiten von Reichsständen
  • Chronologisches Aktenverzeichnis

    Chronologisches Aktenverzeichnis

    Register

    Register

    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung
    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung

    « Nr. 899 Bürgermeister und Rat der Stadt Augsburg an Bürgermeister und Rat der Stadt Memmingen »

    Der Hauptmann [Matthäus Neithart] hat mitgeteilt, daß Paul von Liechtenstein aufgrund des Schreibens der in Ulm versammelten Städte wegen der Handelsgesellschaften in ŠAugsburg, Memmingen und Ravensburg einen Tag auf den 16. März (donnerstag vor reminiscere) nach Bozen bzw. an dessen Aufenthaltsort an diesem Tag anberaumt habe. Sie haben gemäß Abschied den Ratsherrn Hans Baumgartner damit beauftragt, sich gemeinsam mit den Vertretern der Augsburger Kaufleute dorthin zu begeben. Baumgartner hat jedoch nachvollziehbare Einwände gegen seine Reise nach Bozen geltend gemacht. Sie konnten indessen Jakob Fugger gewinnen, die Kaufleute zu begleiten. Dieser kann jedoch wegen seiner Geschäfte erst am 17. März (freytag nach invocavit) in Innsbruck eintreffen, um von dort, falls sich Liechtenstein nicht ohnehin dort aufhält, nach Bozen weiterzureisen. Sie haben Liechtenstein darüber informiert. Teilen dies mit, damit sie sich mit der Abordnung der Vertreter ihrer Kaufleute danach richten könnten.

    Augsburg, 6. März 1508.
    Memmingen, StdA, A Bd. 292, unfol. (Or.).

    Faksimiles der Druckfassung der Edition.

    ser/rta1507/dok899/pages

    Die PDF-Anzeige ist eingebettet. Durch die Tastenkombination STRG+P bzw. das Öffnen der PDF-Datei in einem neuen Fenster (schwarzes "+"-Symbol oben rechts) können Sie das PDF Dokument ausdrucken.

    Faksimiles der Druckseiten: Durch Verschieben der Spaltenteiler wird das Faksimile vergrößert. Durch einen Klick öffnet sich die seitenweise Blätterfunktion.

    Verweise auf Dokumente der Edition sowie weitere Ressourcen im Web.

    Registereinträge, die auf die Seite(n) dieses Dokuments verweisen.

    Erneute Fassung des Dokuments zum parallelen Lesen.

    « Nr. 899 Bürgermeister und Rat der Stadt Augsburg an Bürgermeister und Rat der Stadt Memmingen »

    Der Hauptmann [Matthäus Neithart] hat mitgeteilt, daß Paul von Liechtenstein aufgrund des Schreibens der in Ulm versammelten Städte wegen der Handelsgesellschaften in ŠAugsburg, Memmingen und Ravensburg einen Tag auf den 16. März (donnerstag vor reminiscere) nach Bozen bzw. an dessen Aufenthaltsort an diesem Tag anberaumt habe. Sie haben gemäß Abschied den Ratsherrn Hans Baumgartner damit beauftragt, sich gemeinsam mit den Vertretern der Augsburger Kaufleute dorthin zu begeben. Baumgartner hat jedoch nachvollziehbare Einwände gegen seine Reise nach Bozen geltend gemacht. Sie konnten indessen Jakob Fugger gewinnen, die Kaufleute zu begleiten. Dieser kann jedoch wegen seiner Geschäfte erst am 17. März (freytag nach invocavit) in Innsbruck eintreffen, um von dort, falls sich Liechtenstein nicht ohnehin dort aufhält, nach Bozen weiterzureisen. Sie haben Liechtenstein darüber informiert. Teilen dies mit, damit sie sich mit der Abordnung der Vertreter ihrer Kaufleute danach richten könnten.

    Augsburg, 6. März 1508.
    Memmingen, StdA, A Bd. 292, unfol. (Or.).