Deutsche Reichstagsakten  ‹  Der Reichstag zu Konstanz 1507
Einfache Suche
Schnittstellen Quellen Formalia
BEACON
METS
XSLT
eXist-DB
jQuery-Layout
Nominatim
OpenLayers
GND
Impressum
Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Bearbeiters

Vorwort des Bearbeiters

Abkürzungen und Siglen

Abkürzungen und Siglen

Quellen- und Literaturverzeichnis

Einleitung

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Konstanzer Reichstages

  • 1. Romzug
  • II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

    II. Kapitel Der Reichstag zu Konstanz

  • 1. Romzug und Verfassungsfragen
  • 2. Schwäbischer Bundestag in Überlingen und Konstanz
  • 3. Städtetag in Konstanz
  • 4. Königliche Reichsbelehnungen, Privilegienvergaben, Begnadungen und Konfirmationen
  • 5. Schiedsverfahren während des Reichstages
  • 6. Sonstige Streitsachen
  • 7. Finanzangelegenheiten König Maximilians
  • 8. Nebenhandlungen
  • 9. Weisungen und Berichte
  • 10. Chroniken, Aufzeichnungen und Verzeichnisse
  • III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

    III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

  • 1. Romzug
  • 2. Wiedereröffnung des Reichskammergerichts
  • 3. Angelegenheiten von Reichsständen
  • Chronologisches Aktenverzeichnis

    Chronologisches Aktenverzeichnis

    Register

    Register

    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung
    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung

    « Nr. 963 Dreijährige Einung zwischen Bf. Georg von Bamberg, Bf. Lorenz von Würzburg, Mgf. Friedrich von Brandenburg-Ansbach und Bf. Gabriel von Eichstätt (Kolumnentitel) 1  »

    [1.] Ursach dieß vertrags.
    [2.] Veynd und beschediger nit halten furzuschieben oder vergleyten.
    [3.] Der veynd und beschediger namen zu eroffen.
    [4.] Von wem und wie uber diesen vertrage pflicht gescheen soll.
    [5.] Außgetreten persone nit aufzunemen.
    [6.] Von annehmung veynde und beschediger, gestattung peinlicher frage und rechts, auch deßhalb verwarung der amptleut ere.
    [7.] Nacheyl zu furdern, die name wydergeben und wie in beschedigungen von ampts wegen soll gehandelt werden.
    [8.] Von rechtvertigung streflicher ambtleute, wie die urteyler geschickt sein sollen, von tagsatzung, entschaft der sach, auch erkantnus kost und scheden halben.
    [9.] Vom gerichtschreyber und seiner pfliecht.
    [10.] Von handelung gegen den entheltern der veynde und beschediger, die ir nit mechtig sein lassen wolten.
    [11.] Von gewynnung der bevestigung, so lehen sein, und wie es derhalb gehalten soll werden.
    [12.] Der verdachten reynigung tetlicher handlung halben.
    [13.] Von verdachten vor diesem vertrage.
    [14.] Vergleytung der verdachten.
    [15.] Wie die Ff. die iren des adels nit vergewaltigen sollen.
    Š[16.] Rechtlicher außtrage, ob irrung umb entsetzung zwischen den Ff. und dem adel einfiel.
    [17.] Wie die sach im rechten schrieftlich gehandelt soll werden.
    [18.] Wie kuntschaft und urkund einbracht werden sollen.
    [19.] Wie es gehalten werden solle gegen den des adels, die diesen außtrag gegen den Ff. wegerten.
    [20.] Rechtlicher außtrage zwischen Gff., Hh. und ritterschaft umb entsetzung der guter, auch gegenwertiger vehde oder abclag halben zwischen ine.
    [21.] Wie die des adels den rechtlichen außtrage entsetzter guter halben in einer bestimbten zeyt abzuschreyben haben.
    [22.] Von strafe der Gottes lesterer.
    [23.] Wie die Ff. zu beschutzung der strassen und zufurkomen die heckenreuterey streyfen lassen sollen.
    [24.] Was der Ff. stete, flecken und dorfer gegen den beschedigern tun sollen.
    [25.] Straf derjenigen, die einen in eins andern hand uf laugen2 fahen.
    [26.] Derjenigen halben, die fur abgenotigt gelt unersucht der Hft. burge werden.
    [27.] Von verdechtlichen reysigen und fueßknechten, die nit dienst haben.
    [28.] Rechtlicher außtrage umb die ere unter dem adel.
    [29.] Beschwerung zwischen den Ff. oder den iren dits vertrags halben.
    [30.] Von enderung dieß vertrags.
    [31.] Von außschliessung der Ff. spruch und vorderung gegeneinander.
    [32.] Außnemen kgl. Mt., der Ff. einigung, puntnus und handhabung irer oberigkeyt.
    [33.] Von verpflichtigung der Ff. dits vertrags halben.
    [34.] Von verwandtnus der Mgfin. wittib [Anna] dits vertrags halben.

    Bamberg, 9. September 1507.
    I. (Or.) Bamberg, StA, A 85, Lade 327, Nr. 20, unfol. (Or. Perg. Libell, 2 Ss. (Eichstätt und Würzburg) erhalten) = Textvorlage A.
    II. (als gedrucktes Mandat): Bamberg, StA, A 85, Lade 346, Nr. 1542, unfol. = B. Weimar, HStA, Reg. C, Nr. 19, fol. 14.
    III. (Kop.): Weimar, HStA, Reg. C, Nr. 19, fol. 1–12. Würzburg, StA, WU 17/160b. Würzburg, StA, Libri diversarum formarum 22, pag. 139–161.

    Faksimiles der Druckfassung der Edition.

    ser/rta1507/dok963/pages

    Die PDF-Anzeige ist eingebettet. Durch die Tastenkombination STRG+P bzw. das Öffnen der PDF-Datei in einem neuen Fenster (schwarzes "+"-Symbol oben rechts) können Sie das PDF Dokument ausdrucken.

    Anmerkungen

    1
     Die Ganztextwiedergabe oder ein Regest des Stückes würde den Rahmen der Edition überschreiten. Es handelt sich hier nicht um ein direktes Ergebnis des Konstanzer RT im engeren Sinne, sondern von Verhandlungen, die während des RT stattfanden. Die Wiedergabe der Kolumnentitel ist jedoch geeignet, sich wenigstens einen Überblick zu verschaffen.
    2
     lauge: Lüge, Betrug, Verrat ( Anderson/Goebel/Reichmann , Frühneuhochdeutsches Wörterbuch IX,1, Sp. 428f.).

    Faksimiles der Druckseiten: Durch Verschieben der Spaltenteiler wird das Faksimile vergrößert. Durch einen Klick öffnet sich die seitenweise Blätterfunktion.

    Verweise auf Dokumente der Edition sowie weitere Ressourcen im Web.

    Registereinträge, die auf die Seite(n) dieses Dokuments verweisen.

    Erneute Fassung des Dokuments zum parallelen Lesen.

    « Nr. 963 Dreijährige Einung zwischen Bf. Georg von Bamberg, Bf. Lorenz von Würzburg, Mgf. Friedrich von Brandenburg-Ansbach und Bf. Gabriel von Eichstätt (Kolumnentitel) 1  »

    [1.] Ursach dieß vertrags.
    [2.] Veynd und beschediger nit halten furzuschieben oder vergleyten.
    [3.] Der veynd und beschediger namen zu eroffen.
    [4.] Von wem und wie uber diesen vertrage pflicht gescheen soll.
    [5.] Außgetreten persone nit aufzunemen.
    [6.] Von annehmung veynde und beschediger, gestattung peinlicher frage und rechts, auch deßhalb verwarung der amptleut ere.
    [7.] Nacheyl zu furdern, die name wydergeben und wie in beschedigungen von ampts wegen soll gehandelt werden.
    [8.] Von rechtvertigung streflicher ambtleute, wie die urteyler geschickt sein sollen, von tagsatzung, entschaft der sach, auch erkantnus kost und scheden halben.
    [9.] Vom gerichtschreyber und seiner pfliecht.
    [10.] Von handelung gegen den entheltern der veynde und beschediger, die ir nit mechtig sein lassen wolten.
    [11.] Von gewynnung der bevestigung, so lehen sein, und wie es derhalb gehalten soll werden.
    [12.] Der verdachten reynigung tetlicher handlung halben.
    [13.] Von verdachten vor diesem vertrage.
    [14.] Vergleytung der verdachten.
    [15.] Wie die Ff. die iren des adels nit vergewaltigen sollen.
    Š[16.] Rechtlicher außtrage, ob irrung umb entsetzung zwischen den Ff. und dem adel einfiel.
    [17.] Wie die sach im rechten schrieftlich gehandelt soll werden.
    [18.] Wie kuntschaft und urkund einbracht werden sollen.
    [19.] Wie es gehalten werden solle gegen den des adels, die diesen außtrag gegen den Ff. wegerten.
    [20.] Rechtlicher außtrage zwischen Gff., Hh. und ritterschaft umb entsetzung der guter, auch gegenwertiger vehde oder abclag halben zwischen ine.
    [21.] Wie die des adels den rechtlichen außtrage entsetzter guter halben in einer bestimbten zeyt abzuschreyben haben.
    [22.] Von strafe der Gottes lesterer.
    [23.] Wie die Ff. zu beschutzung der strassen und zufurkomen die heckenreuterey streyfen lassen sollen.
    [24.] Was der Ff. stete, flecken und dorfer gegen den beschedigern tun sollen.
    [25.] Straf derjenigen, die einen in eins andern hand uf laugen2 fahen.
    [26.] Derjenigen halben, die fur abgenotigt gelt unersucht der Hft. burge werden.
    [27.] Von verdechtlichen reysigen und fueßknechten, die nit dienst haben.
    [28.] Rechtlicher außtrage umb die ere unter dem adel.
    [29.] Beschwerung zwischen den Ff. oder den iren dits vertrags halben.
    [30.] Von enderung dieß vertrags.
    [31.] Von außschliessung der Ff. spruch und vorderung gegeneinander.
    [32.] Außnemen kgl. Mt., der Ff. einigung, puntnus und handhabung irer oberigkeyt.
    [33.] Von verpflichtigung der Ff. dits vertrags halben.
    [34.] Von verwandtnus der Mgfin. wittib [Anna] dits vertrags halben.

    Bamberg, 9. September 1507.
    I. (Or.) Bamberg, StA, A 85, Lade 327, Nr. 20, unfol. (Or. Perg. Libell, 2 Ss. (Eichstätt und Würzburg) erhalten) = Textvorlage A.
    II. (als gedrucktes Mandat): Bamberg, StA, A 85, Lade 346, Nr. 1542, unfol. = B. Weimar, HStA, Reg. C, Nr. 19, fol. 14.
    III. (Kop.): Weimar, HStA, Reg. C, Nr. 19, fol. 1–12. Würzburg, StA, WU 17/160b. Würzburg, StA, Libri diversarum formarum 22, pag. 139–161.