Deutsche Reichstagsakten  ‹  Der Reichstag zu Worms 1509
Einfache Suche
Impressum | Datenschutzerklärung
Schnittstellen Quellen Formalia
BEACON
METS
XSLT
eXist-DB
jQuery-Layout
Nominatim
OpenLayers
GND
Impressum
Datenschutzerklärung
Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Bearbeiters

Vorwort des Bearbeiters

Abkürzungen und Siglen

Abkürzungen und Siglen

Quellen- und Literaturverzeichnis

Einleitung

Quellen I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Wormser Reichstages

Quellen I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Wormser Reichstages

  • 1. Kurfürsten- und Fürstentag zu Mainz
  • 2. Vorakten zu den Reichshilfeverhandlungen des Reichstages
  • 3. Angelegenheiten des Reichskammergerichts
  • 4. Angelegenheiten der Reichsstände
  • 5. Organisatorische Vorbereitung des Reichstages
  • II. Kapitel Der Reichstag zu Worms

    II. Kapitel Der Reichstag zu Worms

  • 1. Reichshilfe und Reformen
  • 2. Kaiserliche Reichsbelehnungen, Privilegienvergaben und Konfirmationen
  • 3. Streitfälle und Schiedsverfahren
  • 4. Angelegenheiten der Reichsstände
  • 5. Korrespondenzen, Weisungen und Berichte
  • 6. Chroniken, Aufzeichnungen und Verzeichnisse
  • III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

    III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

  • 1. Reichshilfe gegen Venedig
  • 2. Reichskammergericht
  • 3. Reichsmünztag zu Frankfurt
  • 4. Der Konflikt zwischen dem Deutschen Orden und Polen
  • 5. Angelegenheiten der Reichsstände
  • Chronologisches Aktenverzeichnis

    Chronologisches Aktenverzeichnis

    Register

    Register

    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung
    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung

    «Nr. 19 Ks. Maximilian an Bf. Lorenz von Würzburg – Siegburg, 10. Mai 1508 »

    Aufforderung zur Unterstützung der ksl. Anliegen auf dem Mainzer Tag und zur Bewilligung einer Anleihe.

    Würzburg, StA, WRTA 5, fol. 125 (Kop. mit imit. Vermm. prps./amdip. und Gegenz. G. Vogt) = Textvorlage A.

    Bestätigt den Erhalt seines Schreibens aus Mainz [Nr. 9, Anm. 1]. Er hat seinen Gesandten eine Erwiderung an die Kff., ihn, Bf. Lorenz, und die übrigen dort versammelten Stände auf ihre Antwort befohlen [Nr. 18]. So begern wir mit sunderm ernst und flis an dein andacht, dwil unser und des Richs sachen und noitturften vil an diner andacht gelegen sin, du wollest dieselben mit getruwem flis wie bißher furdern und zu willfarn unsers noitturftigen, zimlichen begerns daz pest raten und helfen, auch daneben in sunderheit in dem anlehen, wie wir din andacht hievor angesucht haben, darauf uns gestalt der leuf nach verlust unser graveschaft Tyrol und lands zu Crain steet, so flyssig und furderlich erscheynen und also in alle weg uns und dem Reich zugut daz best tun, als wir dir gnediglich getruwen. [Schlussfloskel, Datum].

    Faksimiles der Druckfassung der Edition.

    ser/rta1509/dok19/pages

    Anmerkungen

    Anmerkungen

    Faksimiles der Druckseiten: Durch Verschieben der Spaltenteiler wird das Faksimile vergrößert. Durch einen Klick öffnet sich die seitenweise Blätterfunktion.

    Verweise auf Dokumente der Edition sowie weitere Ressourcen im Web.

    Registereinträge, die auf die Seite(n) dieses Dokuments verweisen.

    Erneute Fassung des Dokuments zum parallelen Lesen.

    «Nr. 19 Ks. Maximilian an Bf. Lorenz von Würzburg – Siegburg, 10. Mai 1508 »

    Aufforderung zur Unterstützung der ksl. Anliegen auf dem Mainzer Tag und zur Bewilligung einer Anleihe.

    Würzburg, StA, WRTA 5, fol. 125 (Kop. mit imit. Vermm. prps./amdip. und Gegenz. G. Vogt) = Textvorlage A.

    Bestätigt den Erhalt seines Schreibens aus Mainz [Nr. 9, Anm. 1]. Er hat seinen Gesandten eine Erwiderung an die Kff., ihn, Bf. Lorenz, und die übrigen dort versammelten Stände auf ihre Antwort befohlen [Nr. 18]. So begern wir mit sunderm ernst und flis an dein andacht, dwil unser und des Richs sachen und noitturften vil an diner andacht gelegen sin, du wollest dieselben mit getruwem flis wie bißher furdern und zu willfarn unsers noitturftigen, zimlichen begerns daz pest raten und helfen, auch daneben in sunderheit in dem anlehen, wie wir din andacht hievor angesucht haben, darauf uns gestalt der leuf nach verlust unser graveschaft Tyrol und lands zu Crain steet, so flyssig und furderlich erscheynen und also in alle weg uns und dem Reich zugut daz best tun, als wir dir gnediglich getruwen. [Schlussfloskel, Datum].