Deutsche Reichstagsakten  ‹  Der Reichstag zu Worms 1509
Einfache Suche
Impressum | Datenschutzerklärung
Schnittstellen Quellen Formalia
BEACON
METS
XSLT
eXist-DB
jQuery-Layout
Nominatim
OpenLayers
GND
Impressum
Datenschutzerklärung
Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Bearbeiters

Vorwort des Bearbeiters

Abkürzungen und Siglen

Abkürzungen und Siglen

Quellen- und Literaturverzeichnis

Einleitung

Quellen I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Wormser Reichstages

Quellen I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Wormser Reichstages

  • 1. Kurfürsten- und Fürstentag zu Mainz
  • 2. Vorakten zu den Reichshilfeverhandlungen des Reichstages
  • 3. Angelegenheiten des Reichskammergerichts
  • 4. Angelegenheiten der Reichsstände
  • 5. Organisatorische Vorbereitung des Reichstages
  • II. Kapitel Der Reichstag zu Worms

    II. Kapitel Der Reichstag zu Worms

  • 1. Reichshilfe und Reformen
  • 2. Kaiserliche Reichsbelehnungen, Privilegienvergaben und Konfirmationen
  • 3. Streitfälle und Schiedsverfahren
  • 4. Angelegenheiten der Reichsstände
  • 5. Korrespondenzen, Weisungen und Berichte
  • 6. Chroniken, Aufzeichnungen und Verzeichnisse
  • III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

    III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

  • 1. Reichshilfe gegen Venedig
  • 2. Reichskammergericht
  • 3. Reichsmünztag zu Frankfurt
  • 4. Der Konflikt zwischen dem Deutschen Orden und Polen
  • 5. Angelegenheiten der Reichsstände
  • Chronologisches Aktenverzeichnis

    Chronologisches Aktenverzeichnis

    Register

    Register

    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung
    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung

    «Nr. 212 Stadt Nürnberg an Stadt Worms – Nürnberg, 28. Februar 1509  »

    Nürnberg, StA, Rst. Nürnberg, Briefbücher des Inneren Rates, Nr. 63, fol. 123’–124 (Kop., mitwoch nach invocavit).

    Der Ks. hat Nürnberg noch einmal eigens zur Teilnahme am Reichstag in Worms aufgefordert.1Sie beabsichtigen, eine Gesandtschaft mit zehn bis vierzehn Pferden dorthin abzuordnen.2Bitten, dem Überbringer dieses Schreibens dabei behilflich zu sein, im Haus „Zum Schwan“, andernfalls im Kaufhaus3oder in einem anderen geeigneten Gebäude, da sy ir sonder verspert gemach und ander notturft mit stallung und anderm mogen gehaben, eine Unterkunft anzumieten.

    Faksimiles der Druckfassung der Edition.

    ser/rta1509/dok212/pages

    Anmerkungen

    1
     Nr. 50. Mit Beschluss vom 22.1. (secunda post Sebastiani)hatte der Nürnberger Rat seine Mitglieder Anton Tetzel, Hieronymus Ebner und Hieronymus Haller mit Beratungen über die Vorbereitung des RT betraut (StA Nürnberg, Rst. Nürnberg, Ratsverlässe 499, fol. 12’).
    2
     Kf. Friedrich von Sachsen hatte den Altbürgermeister Anton Tucher durch den Nürnberger Gesandten auf dem Schmalkaldener Tag, den Ratsschreiber [Lazarus Spengler] aufgefordert, ebenfalls am Wormser RT teilzunehmen. Tucher entschuldigte sich jedoch mit gesundheitlichen Gründen und seinen Amtsgeschäften (Kop., montag nach Scolastice[12.2.]1509; StA Nürnberg, Rst. Nürnberg, Briefbücher des Inneren Rates, Nr. 63, fol. 97–98. Druck: Westphal, Korrespondenz, Nr. 124, S. 340f. [irrtümliche Datierung auf den 11.2.]).
    3
     Gemeint ist das Kaufhaus in der Kämmerergasse, das etwa für 1521 als öffentliche Herberge bezeugt ist (Reuter, Worms, S. 40).

    Anmerkungen

    Faksimiles der Druckseiten: Durch Verschieben der Spaltenteiler wird das Faksimile vergrößert. Durch einen Klick öffnet sich die seitenweise Blätterfunktion.

    Verweise auf Dokumente der Edition sowie weitere Ressourcen im Web.

    Registereinträge, die auf die Seite(n) dieses Dokuments verweisen.

    Erneute Fassung des Dokuments zum parallelen Lesen.

    «Nr. 212 Stadt Nürnberg an Stadt Worms – Nürnberg, 28. Februar 1509  »

    Nürnberg, StA, Rst. Nürnberg, Briefbücher des Inneren Rates, Nr. 63, fol. 123’–124 (Kop., mitwoch nach invocavit).

    Der Ks. hat Nürnberg noch einmal eigens zur Teilnahme am Reichstag in Worms aufgefordert.1Sie beabsichtigen, eine Gesandtschaft mit zehn bis vierzehn Pferden dorthin abzuordnen.2Bitten, dem Überbringer dieses Schreibens dabei behilflich zu sein, im Haus „Zum Schwan“, andernfalls im Kaufhaus3oder in einem anderen geeigneten Gebäude, da sy ir sonder verspert gemach und ander notturft mit stallung und anderm mogen gehaben, eine Unterkunft anzumieten.