Deutsche Reichstagsakten  ‹  Der Reichstag zu Worms 1509
Einfache Suche
Impressum | Datenschutzerklärung
Schnittstellen Quellen Formalia
BEACON
METS
XSLT
eXist-DB
jQuery-Layout
Nominatim
OpenLayers
GND
Impressum
Datenschutzerklärung
Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Bearbeiters

Vorwort des Bearbeiters

Abkürzungen und Siglen

Abkürzungen und Siglen

Quellen- und Literaturverzeichnis

Einleitung

Quellen I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Wormser Reichstages

Quellen I. Kapitel Vorakten: Vorbereitung des Wormser Reichstages

  • 1. Kurfürsten- und Fürstentag zu Mainz
  • 2. Vorakten zu den Reichshilfeverhandlungen des Reichstages
  • 3. Angelegenheiten des Reichskammergerichts
  • 4. Angelegenheiten der Reichsstände
  • 5. Organisatorische Vorbereitung des Reichstages
  • II. Kapitel Der Reichstag zu Worms

    II. Kapitel Der Reichstag zu Worms

  • 1. Reichshilfe und Reformen
  • 2. Kaiserliche Reichsbelehnungen, Privilegienvergaben und Konfirmationen
  • 3. Streitfälle und Schiedsverfahren
  • 4. Angelegenheiten der Reichsstände
  • 5. Korrespondenzen, Weisungen und Berichte
  • 6. Chroniken, Aufzeichnungen und Verzeichnisse
  • III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

    III. Kapitel Nachakten: Vollzug der Reichstagsbeschlüsse und Folgen des Reichstages

  • 1. Reichshilfe gegen Venedig
  • 2. Reichskammergericht
  • 3. Reichsmünztag zu Frankfurt
  • 4. Der Konflikt zwischen dem Deutschen Orden und Polen
  • 5. Angelegenheiten der Reichsstände
  • Chronologisches Aktenverzeichnis

    Chronologisches Aktenverzeichnis

    Register

    Register

    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung
    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung

    «Nr. 481 Auszüge aus den Nürnberger Stadtrechnungen – Nürnberg, 5./30. Juni 1509 »

    I. Kosten für Jörg Holzschuher als Reichstagsgesandten und für Kaspar Nützel als Schwäbischem Bundesgesandten; Geschenk für den ksl. Reichsfiskal Christoph Moeller.

    Nürnberg, StA, Rst. Nürnberg, Stadtrechnungen, Nr. 181, fol. 464, 468.

    /464/ [s.v. Rats und werbent potschaft] […]. Item IICXV gulden landß[währung], XLII lb n[ova] verzert Jorg Holtschuher in 40 tagen mit 9 pferden auf dem tag gen Wurms mitsampt bibalibus [= Trinkgelder], auch den 5 fl. Carl Ortl, canzelisch[reiber] reitg[eld], 3a post trinitatis [5.6.]. [...].

    Item ICLXXXVI gulden landß., V ß, VI h. hot Caspar Nutzl in 61 tagen auf dem tag zu Wurms punds halben und furter gen Esslingen auf dem pundstag mitsampt bibalibus, sa[bba]to post Pe[tri] et Pau[li] [30.6.]. [...].

    /468/ [s.v. Schenk fursten, herrn etc.] […] Item XXXII gulden landß., domit her Jorg Holtschuher zu Wurms doctor Cristof Mulher, den neuen viscal, verert hot, 3a post trinitatis [5.6.] […].

    II. Abrechnung des Gesandten Jörg Holzschuher vom 5. Juni 1509.

    Nürnberg, StA, Rst. Nürnberg, Stadtrechnungsbelege, Einzelbelege, Nr. 1035, unfol. (Datumverm.: 3a post trinitatis).

    Item brobst Sebaldy [Erasmus Topler] und ich sind zu dem tag gen Wurms hie angeriten am mantag nach dem heiltom [23.4.] im 9. jar. Und gedachter brobst hat sein zerung auf seine 4 pferd selb zalt, ausserhalb gleit, schenk und vererung, pis gen Wurms. Und han mir 5 pferd, Karel Artel [= Oertel] 2 und Jan Wegelein 2 gehabt, suma 9 pferd. Und anheims wieder komen am freitag nach pfingsten [1.6.], ist 40 tag.1 In solcher zeit mit oben bestimbten pferden und anders verzert: fl. 165, lb 7, d. 0.

    Item, so han ich uncost in der zeit ausgeben, erstlich die hieigen knecht in der streifenden rotte auf 2 mal fl. 7, dem würzburgerichsem [!] haubtman Karel Zalner auch auf 2 mal, und jedes mal mit 14 pferden beleit, verert mit fl. 14. Dergleichen auf und ab an allen orten knecht in und ausserhalb gleitz mitgenumen, sie verert, zerung fur sie zalt, auch fur die poten zerung zalt, zamachern [= Zaummacher], sporern [= Sporenmacher] , balbirern [= Bartscherer, Friseure] Šund auch der fursten und ander spilleut verert, auch ander uncost zalt, fur das alles auf dem rit ausgeben:  fl. 45, lb0, d. 0.

       Summa ausgab: fl. 210, lb 7, d. 0.

    Einnemen

    Item, so han ich par entpfangen in der losungstuben: fl. 2000.

    Item mer auf mein zerung eingenumen: fl. 200.

    Item mer uberant[wortet], den van Lubeck zu geben: fl. 60.2

       Summa einnemen: fl. 2260.

    Item, so han ich darvon ausgeben dem brobst Sebaldy [Erasmus Topler] auf sein zerung fl. 400. Mer hat er begert auf den befelch, das lehen zu machen [Nr. 463, Pkt. 4], dedit im auch fl. 400, ist: fl. 800.

    Item mer dt. ich Caspar Nützel zu zerung: fl. 100.

    Item mer dem fisgal [Christoph Moeller] verert auf befelch [Nr. 239, Pkt. 2]
    etc.: fl. 32.

    Item ausgeben und verzert, wie zuruck stet: fl. 210, lb 7.

    Item, so uberant[wortete] ich in disem sack, noch unaufgetan, wie ich die entpfangen hab: fl. 1000.

    Item mer hiemit also par uberantwurt: fl. 117, lb 1, d. 0.

     Summa alles ausgeben: fl. 2260.

    Item, so gepurt sich 40 tag zu biboles 40 lb, nasy3 zu 8 lb, 12 d. Ist das: 
     . fl. 19, lb0, d. 12.

    Carl Ortle per 5 wochen 4 tag bibales, yedes tags 36 d., facit: 
     . 5 fl., 1 lb n[ova], 4 ß.

     Jorg Holzschuher etc.

     Summa summarum fur zerung und bibales facit: fl. 215, lb n. 42, ß 19.

    Faksimiles der Druckfassung der Edition.

    ser/rta1509/dok481/pages

    Anmerkungen

    1
     Topler blieb auf dem RT zurück, er reiste am 13.6. aus Worms ab (Gümbel, Berichte, S. 167, Anm. 1/3).
    2
     Vgl. zu diesem Posten Nr. 175.
    3
     Gemeint sind wohl Nasen, zu den Karpfenfischen gehörende Speisefische.

    Anmerkungen

    Faksimiles der Druckseiten: Durch Verschieben der Spaltenteiler wird das Faksimile vergrößert. Durch einen Klick öffnet sich die seitenweise Blätterfunktion.

    Verweise auf Dokumente der Edition sowie weitere Ressourcen im Web.

    Registereinträge, die auf die Seite(n) dieses Dokuments verweisen.

    Erneute Fassung des Dokuments zum parallelen Lesen.

    «Nr. 481 Auszüge aus den Nürnberger Stadtrechnungen – Nürnberg, 5./30. Juni 1509 »

    I. Kosten für Jörg Holzschuher als Reichstagsgesandten und für Kaspar Nützel als Schwäbischem Bundesgesandten; Geschenk für den ksl. Reichsfiskal Christoph Moeller.

    Nürnberg, StA, Rst. Nürnberg, Stadtrechnungen, Nr. 181, fol. 464, 468.

    /464/ [s.v. Rats und werbent potschaft] […]. Item IICXV gulden landß[währung], XLII lb n[ova] verzert Jorg Holtschuher in 40 tagen mit 9 pferden auf dem tag gen Wurms mitsampt bibalibus [= Trinkgelder], auch den 5 fl. Carl Ortl, canzelisch[reiber] reitg[eld], 3a post trinitatis [5.6.]. [...].

    Item ICLXXXVI gulden landß., V ß, VI h. hot Caspar Nutzl in 61 tagen auf dem tag zu Wurms punds halben und furter gen Esslingen auf dem pundstag mitsampt bibalibus, sa[bba]to post Pe[tri] et Pau[li] [30.6.]. [...].

    /468/ [s.v. Schenk fursten, herrn etc.] […] Item XXXII gulden landß., domit her Jorg Holtschuher zu Wurms doctor Cristof Mulher, den neuen viscal, verert hot, 3a post trinitatis [5.6.] […].

    II. Abrechnung des Gesandten Jörg Holzschuher vom 5. Juni 1509.

    Nürnberg, StA, Rst. Nürnberg, Stadtrechnungsbelege, Einzelbelege, Nr. 1035, unfol. (Datumverm.: 3a post trinitatis).

    Item brobst Sebaldy [Erasmus Topler] und ich sind zu dem tag gen Wurms hie angeriten am mantag nach dem heiltom [23.4.] im 9. jar. Und gedachter brobst hat sein zerung auf seine 4 pferd selb zalt, ausserhalb gleit, schenk und vererung, pis gen Wurms. Und han mir 5 pferd, Karel Artel [= Oertel] 2 und Jan Wegelein 2 gehabt, suma 9 pferd. Und anheims wieder komen am freitag nach pfingsten [1.6.], ist 40 tag.1 In solcher zeit mit oben bestimbten pferden und anders verzert: fl. 165, lb 7, d. 0.

    Item, so han ich uncost in der zeit ausgeben, erstlich die hieigen knecht in der streifenden rotte auf 2 mal fl. 7, dem würzburgerichsem [!] haubtman Karel Zalner auch auf 2 mal, und jedes mal mit 14 pferden beleit, verert mit fl. 14. Dergleichen auf und ab an allen orten knecht in und ausserhalb gleitz mitgenumen, sie verert, zerung fur sie zalt, auch fur die poten zerung zalt, zamachern [= Zaummacher], sporern [= Sporenmacher] , balbirern [= Bartscherer, Friseure] Šund auch der fursten und ander spilleut verert, auch ander uncost zalt, fur das alles auf dem rit ausgeben:  fl. 45, lb0, d. 0.

       Summa ausgab: fl. 210, lb 7, d. 0.

    Einnemen

    Item, so han ich par entpfangen in der losungstuben: fl. 2000.

    Item mer auf mein zerung eingenumen: fl. 200.

    Item mer uberant[wortet], den van Lubeck zu geben: fl. 60.2

       Summa einnemen: fl. 2260.

    Item, so han ich darvon ausgeben dem brobst Sebaldy [Erasmus Topler] auf sein zerung fl. 400. Mer hat er begert auf den befelch, das lehen zu machen [Nr. 463, Pkt. 4], dedit im auch fl. 400, ist: fl. 800.

    Item mer dt. ich Caspar Nützel zu zerung: fl. 100.

    Item mer dem fisgal [Christoph Moeller] verert auf befelch [Nr. 239, Pkt. 2]
    etc.: fl. 32.

    Item ausgeben und verzert, wie zuruck stet: fl. 210, lb 7.

    Item, so uberant[wortete] ich in disem sack, noch unaufgetan, wie ich die entpfangen hab: fl. 1000.

    Item mer hiemit also par uberantwurt: fl. 117, lb 1, d. 0.

     Summa alles ausgeben: fl. 2260.

    Item, so gepurt sich 40 tag zu biboles 40 lb, nasy3 zu 8 lb, 12 d. Ist das: 
     . fl. 19, lb0, d. 12.

    Carl Ortle per 5 wochen 4 tag bibales, yedes tags 36 d., facit: 
     . 5 fl., 1 lb n[ova], 4 ß.

     Jorg Holzschuher etc.

     Summa summarum fur zerung und bibales facit: fl. 215, lb n. 42, ß 19.