Deutsche Reichstagsakten  ‹  Die Reichstage zu Köln 1510 und Trier 1512
Einfache Suche
Impressum | Datenschutzerklärung
Schnittstellen Quellen Formalia
BEACON
METS
XSLT
eXist-DB
jQuery-Layout
Nominatim
OpenLayers
GND
Impressum
Datenschutzerklärung
Kontakt

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Abteilungsleiters

Vorwort des Bearbeiters

Vorwort des Bearbeiters

Abkürzungen und Siglen

Abkürzungen und Siglen

Quellen- und Literaturverzeichnis

Einleitung

Quellen

Quellen

  • I. Der
  • II. Der Kaiserliche Tag in Überlingen und Konstanz
  • III. Die Reichstagsprojekte des Jahres 1511
  • IV. Der Reichstag zu Trier und Köln 1512
  • Chronologisches Aktenverzeichnis

    Chronologisches Aktenverzeichnis

    Register

    Register

    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung
    Erweiterte Suche
    Text
    unscharf
    Zeitraum zwischen und
    Sortierung

    «Nr. 633 Frankfurt a. M. an Ks. Maximilian »

    Frankfurt, 20. August 1510 (dinstag nach assumpcionis Marie)

    Frankfurt, IfStG, RTA Bd. 26, fol. 40a, Konz.

    Hat seinem Befehl (Nr. 608), ihm und auch dem Reichskammerrichter (Gf. Adolf von Nassau-Wiesbaden) nach dem 25. Juli (St. Jacobstag) mitzuteilen, wer den Augsburger Anschlag bezahlt hat, bislang nicht Folge geleistet, da zum genannten Termin kein Geld eingegangen war. Seither sind nur die auf beigefügtem (nicht vorliegendem) Zettel verzeichneten Beträge gezahlt worden.1

    Faksimiles der Druckfassung der Edition.

    ser/rta1510/dok633/pages

    Anmerkungen

    1
     Eine entsprechende Mitteilung schickte Frankfurt am 22. August 1510 (dornstags in octava assumpcionis Marie) an den Reichskammerrichter Gf. Adolf von Nassau-Wiesbaden. Frankfurt, IfStG, RTA Bd. 26, fol. 44a, Konz. Dieser antwortete mit Schreiben aus Worms vom 26. August 1510 (montags nach Bartholomei), er werde die Mitteilung, wer den Augsburger Reichsanschlag bezahlt habe, auch an den Fiskal weiterleiten. Frankfurt, IfStG, RTA Bd. 26, fol. 47, Orig. Pap. m. S.

    Anmerkungen

    Faksimiles der Druckseiten: Durch Verschieben der Spaltenteiler wird das Faksimile vergrößert. Durch einen Klick öffnet sich die seitenweise Blätterfunktion.

    Verweise auf Dokumente der Edition sowie weitere Ressourcen im Web.

    Registereinträge, die auf die Seite(n) dieses Dokuments verweisen.

    Erneute Fassung des Dokuments zum parallelen Lesen.

    «Nr. 633 Frankfurt a. M. an Ks. Maximilian »

    Frankfurt, 20. August 1510 (dinstag nach assumpcionis Marie)

    Frankfurt, IfStG, RTA Bd. 26, fol. 40a, Konz.

    Hat seinem Befehl (Nr. 608), ihm und auch dem Reichskammerrichter (Gf. Adolf von Nassau-Wiesbaden) nach dem 25. Juli (St. Jacobstag) mitzuteilen, wer den Augsburger Anschlag bezahlt hat, bislang nicht Folge geleistet, da zum genannten Termin kein Geld eingegangen war. Seither sind nur die auf beigefügtem (nicht vorliegendem) Zettel verzeichneten Beträge gezahlt worden.1